Feuer in Leck : Mann bei Wohnungsbrand schwer verletzt

Das Feuer wurde gelöscht, bevor es auf andere Wohnungen übergreifen konnte.
Foto:
1 von 1
Das Feuer wurde gelöscht, bevor es auf andere Wohnungen übergreifen konnte.

Als die Feuerwehr eintraf schlugen bereits Flammen aus den Fenstern – ein Mann kannte bei einem Wohnungsbrand schwer verletzt gerettet werden.

shz.de von
15. September 2014, 07:09 Uhr

Leck | Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Leck (Kreis Nordfriesland) ist in der Nacht zu Montag ein Mann schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste den Mieter aus seiner brennenden Wohnung retten.

Der Brand wurde gegen 1.15 Uhr in der Nacht von Nachbarn entdeckt und über den Notruf gemeldet. „Als wir wenige Minuten nach der Alarmierung eintrafen, schlugen die Flammen schon aus einem Fenster im ersten Obergeschoss“, so Einsatzleiter Tobias Kaim. Sofort suchten die Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz die Wohnung ab und fanden den Mieter bewusstlos in der Küche. Der Verletzte wurde sofort ins Freie gebracht und dem ebenfalls alarmierten Rettungsdienst übergeben. Nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Brandstelle wurde der Mann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Den Brand in der Wohnung, der vermutlich im Wohnzimmer ausgebrochen war, konnte die Feuerwehr schnell ablöschen. Die betroffene Wohnung brannte jedoch teilweise aus und ist unbewohnbar. Weitere Wohnungen im Haus waren von dem Brand nicht betroffen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen