zur Navigation springen

Investition : Mehr Parkplätze fürs Schulzentrum

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Stadt Niebüll und der Kreis Nordfriesland investieren 120 000 Euro, um 48 neue Parkplätze zu schaffen. Die Fertigstellung verzögert sich.

Ursprünglich war die Fertigstellung bis Schulbeginn geplant. Die Wetterentwicklung macht im Moment jedoch einen Strich durch die Rechnung, sodass es bei der Baumaßnahme am Schulzentrum zu einer zeitlichen Verzögerung kommen wird. Dort wird Platz für Autos geschaffen, um die Parksituation rund um das Gebäude zu entspannen.

„Im südlichen Teil des Schulgrundstücks in Nähe der Gotteskoogstraße ist der Bau einer Parkplatzerweiterung im Gange, mit der 48 weitere Pkw-Stellplätze geschaffen werden“, erklärte Bürgermeister Wilfried Bockholt. Der neue Teil-Parkplatz entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Fahrrad-Abstellanlage, die im Zuge des Neubaus der Regional- und heutigen Gemeinschaftsschule in deren Nähe verlegt wurde und von der Mensa eingesehen werden kann.

Mit der neuen Baumaßnahme stehen am Schulzentrum jetzt knapp 300 Pkw-Stellplätze zur Verfügung, was die Parksituation verbessert. „Dass nicht alle Pkw aus den Seitenstraßen verschwinden, liegt auf der Hand. Aber eine Entlastung stellen 50 Stellplätze definitiv dar“, prognostiziert Bürgermeister Bockholt. Besonders belastet sind der Peersweg, die Westerland- und die Gotteskoogstraße. Die Kollegien der beiden Schulen im Hause benötigen etwa 200 Pkw-Stellplätze, Oberstufenschüler des Beruflichen Gymnasiums und Auszubildende den Rest der Plätze.

Der neue Platz kostet 120  000 Euro. Der Kreis Nordfriesland ist federführend bei der Baumaßnahme, die Stadt und Kreis je zur Hälfte tragen.

Baubeginn war Anfang der Ferien. Fertig wurde bislang der Rad- und Fußweg von der Gotteskoogstraße ins Schulgelände und zu den Sporthallen.

Geplant ist eine weitere Maßnahme. Weil Schulbusse teilweise auch in der Uhlebüller Straße halten, soll der Bürgersteig im Bereich der Haltestelle verschwenkt werden. Diese Maßnahme erfolgt aus Sicherheitsgründen, weil zu den Haltezeiten viel Verkehr herrscht.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen