zur Navigation springen

Mehr Licht, Wohnungen und Sauberkeit gewünscht

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2015 | 11:27 Uhr

Auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung berichtete Bürgermeister Holger Lassen über zahlreiche Neuigkeiten aus und für Braderup. Ein Bürger wies zunächst darauf hin, dass es bei Starkregen immer wieder zu Überschwemmungen in der Norderstraße komme. Der Bürgermeister versicherte, dass er zügig nach einer Lösung suchen werde. Ein weiterer Gast der Sitzung wies auf den Erlass der Straßenreinigungssatzung vor gut einem Jahr und deren mangelnde Beachtung hin. Bürgermeister Lassen setzte darauf, dass es bald eine Besserung der Disziplin gibt. Sein Aufruf richtete sich daher an die Braderuper, die Straßenreinigungssatzung zu beachten und Bürgersteig und Straßenrinne regelmäßig zu reinigen. Gemeindevertreter Ole Voges wurde ebenfalls darauf angesprochen, dass der Spielplatz dringend gemäht werden müsse und im Sandkasten so gut wie kein Sand mehr vorhanden sei, dass in der Bushaltestelle Kippen und Scherben liegen. Holger Lassen erläuterte, dass es aufgrund einer langfristigen Krankschreibung des Gemeindearbeiters zu diesen Problemen gekommen sei.

Der Bürgermeister berichtete weiter, dass sich die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED bewährt habe. Der bisherige Ausbau mit LED-Köpfen habe sich außerordentlich bezahlt gemacht. Die Gemeinde spare ein Drittel der Stromkosten und hat so gut wie keine Reparaturkosten mehr. Aus diesen Grund und um das Bild in der Gemeinde einheitlich zu gestalten, regte das Dorfoberhaupt an, die gesamte Straßenbeleuchtung im Ort umzurüsten, die Straßenbeleuchtung an der Norderstraße bis zur Gemeindegrenze zu erweitern. Zusätzlich sollen auch an der Ecke B 5/Norderstraße und B 5/Süderstraße Lampen aufgestellt werden. Die Kosten für die Umrüstung werden sich auf zirka 27  500 Euro belaufen. Die Gemeindevertretung stimmte dem Vorschlag einstimmig zu.

Mit der Bauleitplanung möchte die Gemeinde Braderup einen bisher als „Fläche für den Gemeinbedarf“ festgesetzten Bereich in ein „Allgemeines Wohngebiet“ ändern. Die Gemeindevertretung hatte dazu rechtzeitig im Dezember 2014 den Aufstellungsbeschluss gefasst. Der Entwurf für die Änderung des B-Planes Nr. 6 der Gemeinde Braderup für das Gebiet „südwestlich der Norderstraße, westlich der B 5 und nördlich des Kleinen Stromes“ und die Begründung dazu wurden einstimmig gebilligt. Der Entwurf des Planes und die Begründung werden alsbald öffentlich ausgelegt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen