zur Navigation springen

Tourismus Südtondern : Mehr Betten und wieder ein Dorf-Restaurant

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Erster Bau-Abschnitt des Nordfriesischen Gasthofs in Risum-Lindholm ist abgeschlossen.

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2017 | 16:54 Uhr

Risum-Lindholm | Von außen lässt das Gebäude noch nichts erahnen, aber im Inneren des „Nordfriesischen Gasthofs“ in Risum-Lindholm hat sich viel verändert: Die neuen Besitzer Edyta und Mike Eichhorn haben – zum Teil bei laufendem Betrieb – die Räume des Hauses komplett umgekrempelt und alles modernisiert. Manches wurde in Eigenregie angegangen, anderes mit Firmen aus dem Ort realisiert. Der Saalbetrieb ging während der Umbaumaßnahmen weiter. Demnächst startet auch der Restaurantbetrieb. Ab dem 7. November dienstags bis sonnabends zur Mittagszeit mit wechselndem Speiseangebot und ab dem 9. November zusätzlich auch abends von Donnerstag bis einschließlich Sonntag. „Für den Anfang wollen wir mit einer kleineren Karte starten, die dann später ausgebaut wird“, berichtet Mike Eichhorn und fügt hinzu: „Die Speisen werden mediterran angehaucht sein.“

Ein Restaurant ist genau das, was dem Handwerkerdorf seit einiger Zeit fehlt, denn neben der Filiale einer Fastfood-Kette gibt es momentan nur einen Lieferdienst für Pizza im Ort. Auch der Saal, der für Feierlichkeiten aller Art gemietet werden kann, ist für das Jahr 2018 bereits sehr gut gebucht – ein Zeichen also dafür, dass der Bedarf da und die Nachfrage sehr gut ist.

Darüber hinaus gehören derzeit acht Hotelzimmer zum „Eichhorns“ Hotel-Restaurant-Festsaal, wie der „Nordfriesische Gasthof“ nun heißt. Bereits jetzt wurden durch das neue Konzept von Edyta und Mike Eichhorn vier neue Arbeitsplätze in der Gemeinde geschaffen, neun sollen es bis zum Sommer kommenden Jahres werden. Denn das Ehepaar hat noch mehr Pläne: Auch das angrenzende Gebäude, das der Vorbesitzer als Wohnhaus nutzte, wird umgebaut und bietet dann Platz für weitere Hotelzimmer und die Hotelrezeption. Auf dem Grünstreifen in Richtung Tankstelle wird – sobald die Zeichnung vom Bauamt freigegeben wurde – ein kompletter Neubau mit 20 weiteren Zimmern entstehen.

„Wir hoffen, dass wir noch in diesem Jahr mit den Bauarbeiten beginnen können, aber spätestens im Sommer nächsten Jahres wollen wir auch das neue Gebäude eröffnen“, sagt Mike Eichhorn. Dann wird es auch einen Tag der offenen Tür geben, damit sich alle Interessierten aus dem Ort und der Umgebung ein Bild von dem neuen Hotel und Restaurant mit Saal in der Gemeinde machen können.

„Wir haben schon immer von einem Hotelbetrieb geträumt“, verrät Mike Eichhorn. Auf die Frage, wie er auf die Idee gekommen ist, sein Projekt gerade in Risum-Lindholm zu realisieren, antwortet der Bredstedter: Er habe zusammen mit seiner Ehefrau bereits seit 20 Jahren Gastronomieerfahrung. Neben dem „Alten Heizwerk“ in Bredstedt betrieben die Eichhorns bis vor kurzem zudem eine Cocktailbar in Husum, die sie Anfang Juli allerdings geschlossen haben. „Manchmal ist es einfach Zeit für etwas Neues und als wir von einer Mitarbeiterin erfahren haben, dass Erwin Klinck den Nordfriesischen Gasthof verkaufen will, haben wir sofort zugegriffen.“

Und das mit viel Rückenwind, denn das Feedback aus der Bevölkerung sei durchgehend positiv – egal, von welcher Altersgruppe. „Die ältere Generation freut sich zudem, dass wir auch noch platt schnacken können“, sagt Mike Eichhorn, der sich im Handwerkerdorf sichtlich wohl fühlt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen