zur Navigation springen

Mehr Besucher als Einwohner: Sommerfest in Sprakebüll

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Das Sommerfest in Sprakebüll, wie immer von der Freiwilligen Feuerwehr organisiert, wurde aufgrund des 75-jährigen Bestehens der Feuerwehr und Dank der Unterstützung durch die Bürgerstiftung sowie die Gemeinde Sprakebüll in einem größeren Rahmen gefeiert.

Am Nachmittag ging es zunächst bei leichtem Regen auf dem Spielplatzgelände los, trotzdem nahmen rund 120 Teilnehmer an den angebotenen Geschicklichkeits- und Glücksspielen für jedermann in drei Altersklassen teil.

Das Wetter wurde mit der Zeit immer besser, sodass ein reichhaltiges Kuchenbuffet mit von Feuerwehrfrauen gespendeten Torten schon im Trockenen geschlemmt werden konnten. Für die Kinder stand den ganzen Tag eine große Hüpfburg zur Verfügung und die Bürgerstiftung Sprakebüll verteilte kostenlos Popcorn.

Im Vorwege des Sommerfestes war für die Kinder und Jugendlichen des Dorfes ein Wettbewerb zum Bau eines maximal 50 cm großen Bootes ausgeschrieben worden. Zum einen wurde das schönste Boot prämiert und zum anderen wurden dann die 27 zur Wahl stehenden Boot zu Wasser gelassen, um auf der Lecker Au das schnellste Boot zu ermitteln. Den Kreativwettbewerb gewann Fenna Rönnspieß und erhielt hierfür genauso einen kleinen Siegerpokal, wie das Urlauberkind Torben Kanies für sein „Rennboot“.

Im Laufe des Nachmittags füllte sich die Festwiese immer mehr, sodass letztendlich mehr Besucher gezählt wurden, als Sprakebüll Einwohner hat.

Nächster Höhepunkt des bunten Festes war dann ein Bumb-Ball-Turnier, zu dem auch einige Nachbarwehren eingeladen worden waren. Drei Jugendmannschaften und 15 Erwachsenenteams spielten Fußball unter erschwerten Bedingungen. Viel Gelächter gab es von den Zuschauern, wenn die aufgeplusterten Spieler/innen sich gegenseitig rammten, um an den Ball zu kommen und dabei kopfüber Mühe hatten, wieder auf die Beine zu kommen.

Das Abendprogramm begann mit einem Livekonzert der Gruppe „Rückkopplung“, die feinsten Coverrock zum Besten gab und viel Beifall erhielt. Ab Mitternacht übernahm DJ Marc das Kommando am Mischpult und sorgte dafür, dass bis in die frühen Morgenstunden die Tanzfläche im gut gefüllt war.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Jul.2017 | 06:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen