zur Navigation springen

Besondere Hochzeits-Daten : Mehr als nur eine Zahl

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Das Datum für ihre Trauung wählen viele heiratswillige Paare mit Bedacht: Schnapszahlen wie der 7.7.2017 sind beliebt.

shz.de von
erstellt am 06.Jul.2017 | 12:53 Uhr

Die Zahl sieben ist laut Numerologie eine magische Zahl und die Zahl der Veränderungen. Ein gutes Datum also, um den Bund der Ehe zu schließen und zudem ein Datum, dass man sich gut merken kann: Für den morgigen Freitag, 7.7.2017, sind im Amt Südtondern sechs Trauungen angemeldet. „Die Zahl sieben hatte bislang für uns keine große Bedeutung, aber mittlerweile glaube ich, dass es unsere Glückszahl ist“, berichtet Steffanie Gertsen, die mit ihrem Verlobten Philip Breitner zu diesen sechs Paaren gehört.

Die 25-Jährige bekam letztes Jahr im Urlaub ihren Antrag am 7. Juli – das war allerdings ein Zufall. „Philip wollte gerne an einem Datum heiraten, das er sich gut merken kann, und so fiel die Wahl in diesem Jahr dann auf den 7. Juli. Nächstes Jahr findet dann die kirchliche Hochzeit statt, ebenfalls am 7. Juli. Witziger Zufall: Die beiden werden als 77. Paar in diesem Jahr im Amtsbezirk Südtondern getraut.

Ihre Trauung findet allerdings nicht im Niebüller Trauzimmer, sondern im Leck-Huus statt. „Ich selber war noch nicht dort, aber meine Freundin schwärmt von dem Haus und sagt, es habe eine ganz tolle Atmosphäre, die mir sicher gefallen wird“, berichtet die junge Braut.

Bewusst für eine Trauung im Leck-Huus hatten sich auch Annegret und Sven Schulz entschieden. „Für uns kam eine kirchliche Trauung nicht in Frage, eine im Standesamt aber auch nicht. Deswegen suchten wir nach einer Alternative und da wir beide in Leck wohnen, fanden wir das Leck-Huus sehr passend. Es ist von außen schon ein hübsches altes Gemäuer und von innen erst recht – es hat unglaublich viel Charme“, erinnert sich Annegret Schulz begeistert.

Das Paar konnte zusätzlich die Scheune zur Trauung nutzen, so dass alle 135 Gäste bequem Platz gefunden haben. „Es war ein wunderschönes Ambiente und sehr feierlich – wir würden es immer wieder so machen“, schwärmt Annegret Schulz.

Den Hochzeitstermin haben die beiden Lecker nach pragmatischen Gründen ausgewählt, da ein passendes Datum schwer zu finden war. „Wir wollten einen Termin, an dem die meisten Gäste auch Zeit haben, schließlich möchte man ja alle dabei haben. Außerdem wird immer im Hochsommer geheiratet und das wollten wir auf keinen Fall. Alleine der Gedanke, bei vielleicht 30 Grad im Brautkleid und Anzug zu schwitzen, hielt uns davon ab.“

Da ein Urlaub bereits für April gebucht war, hatte das Paar die Idee, diesen gleich als Hochzeitsreise zu nutzen und vorher zu heiraten. „Das Wetter war dann ein Traum! 20 Grad, Sonne und kein Wind – einfach perfekt“, schwärmt Annegret Schulz.

Hochzeiten im Sommer sind in der Tat am beliebtesten, weiß auch Josefin Haase, Standesbeamtin im Amt Südtondern. Doch trotz des besonderen Datums im Juli sind sechs Trauungen an einem Tag für das Amt Südtondern nicht außergewöhnlich viel, berichtet sie, vor allem nicht, da das Datum auf einen Freitag fällt. Die Paare konnten sich frühestens am 9. Januar anmelden, um sich den 7. Juli zu reservieren. „Ein Paar war gleich am Vormittag hier, um sich den Termin zu sichern“, berichtet die Standesbeamtin.

Trauungen im Amt Südtondern können im Niebüller Trauzimmer, im Andersen-Hüs in Risum-Lindholm, im Leck-Huus in Leck oder im Klanxbüller Charlottenhof stattfinden. Das feste Team des Amtes besteht aus vier Standesbeamtinnen, drei weitere Standesbeamte haben ebenfalls die Befugnis, Trauungen zu vollziehen. Neben den oben genannten Orten sind keine weiteren Plätze für eine standesamtliche Trauung im Amtsbezirk zugelassen. Wer sich also gerne auf einem Leuchtturm oder Windrad das Ja-Wort geben möchte, kann dies nur im Rahmen einer freien Trauung machen, die keine rechtliche Gültigkeit hat.

Wer heiraten möchte, muss dies beim Standesamt seines ersten Wohnsitzes anmelden – geheiratet werden kann dann aber auch an einem anderen Ort. Morgen ist beispielsweise ein Paar aus Wismar unter den Brautpaaren. Das nächste besondere Datum steht ebenfalls schon vor der Tür: der 17.7.2017. „Für diesen Tag sind drei Trauungen angemeldet, das ist für einen Montag sehr ungewöhnlich“, sagt Josefin Haase.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen