Saisonbilanz : Mehr als 14.500 Badegäste

Fertig zum Abbaden in Klamotten mit Mark Rave (2. v. re.). Fotos: christiansen
Fertig zum Abbaden in Klamotten mit Mark Rave (2. v. re.). Fotos: christiansen

Jahrhundertsommer bescherte dem Freibad Süderlügum eine Rekord-Bilanz / Abgebadet wurde in Klamotten.

shz.de von
09. September 2018, 14:27 Uhr

Hoch zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen mit der am Sonntag im Süderlügumer Freibad zu Ende gegangenen diesjährigen Badesaison. Wegen des Jahrhundert-Sommers kamen doch seit der Eröffnung am 18. Mai mehr als 14.500 Besucher, um in das Dank einer nahen Biogasanlage auf stets 26 Grad erwärmte Wasser zu springen.

Darunter waren zahlreiche Gäste aus dem benachbarten Dänemark und auch aus den umliegenden Gemeinden. Es konnte über die gesamte Saison an jedem Tag gebadet werden und der Tagesbesucher-Rekord lag bei 381 Gästen. Die Badeaufsicht lag wieder in den bewährten Händen der DLRG unter der Leitung von Ralf Behrendt und Ernst Mochner mit deren engagiertem Helferteam.

Das Freibad hatte täglich von 14 bis 18 Uhr für die Allgemeinheit geöffnet, in den Sommerferien sogar ab 12 Uhr. Danach konnten zusätzlich bis 20 Uhr noch Erwachsene und Minderjährige in Begleitung baden. Ab 20 Uhr stand das Bad der DLRG und den Vereinen für interne Gruppen zur Verfügung. Aber auch die Frühschwimmer durften sich mit separaten Schlüsseln bereits von sechs bis acht Uhr in die Fluten stürzen. Es gab Aqua-Jogging mit der DLRG und dem örtlichen Sportverein. Die Grundschulkinder und die aus der Coolen Schule besuchten das Bad ebenso wie die Fußballer. Die Mitglieder der örtlichen Feuerwehr hatten wieder freien Eintritt im Schwimmbad.

30 Kinder, darunter auch zwei Flüchtlingskinder, beteiligten sich in drei Gruppen an einem Wassergewöhnungskurs, von denen mehrere sogar das Seepferdchen-, Bonze- oder Silberabzeichen schafften, sagen die DLRG-Verantwortlichen stolz.

Zum letzten offiziellen Badetag in dieser Saison hatte wiederum die Gemeinde zusammen mit der DLRG eingeladen, wo (fast) alles im Bad erlaubt war und es hieß: Abbaden in Klamotten! Ausgerechnet da spielte das Wetter bei gerade mal 16 Grad Außentemperaturen nicht unbedingt mit. Deshalb hielt sich der Zustrom auch in Grenzen, aber besonders die Kids nutzten das Bademotto und sprangen dem getreu ins kühle Nass, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Sport- und Sozialausschusses Mark Rave. Endgültig ist die Badesaison in Süderlügum damit aber noch nicht zu Ende. Denn wenn das Wetter mit spielt, ist das beheizte Freibad noch bis einschließlich Sonntag, 16. September, jeweils von 18 bis 20 Uhr geöffnet – bei freiem Eintritt.

Während des Abbadens wurde der 10.000. Besucher der diesjährigen Badesaison geehrt. Mit Sylvia Hoppe war es wie im Vorjahr eine Besucherin. Die Süderlügumerin hatte gleich zu Beginn der Badesaison eine Familien-Jahreskarte gekauft. Am 26. Juli weilte sie wie so oft im beheizten Schwimmbad und war von dem runden Besuch natürlich angenehm überrascht. Während des Abbadens wurde Sylvia Hoppe nun in das Schwimmbad eingeladen, wo ihr der Vorsitzende des Sport- und Sozialausschuss der Gemeindevertretung Mark Rave einen Blumenstrauß sowie eine Jahres-Freikarte für die Bade-Saison 2019 überreichte.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen