Feuerwehr : Mast droht auf Straße zu krachen

 Die Einsatzkräfte sägten beide Masten ab und legten diese auf den Boden.  Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
Foto:
Die Einsatzkräfte sägten beide Masten ab und legten diese auf den Boden.  Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Einen abgebrochenen Telefonmast mussten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr am Montag sichern.

shz.de von
27. Dezember 2017, 00:00 Uhr

Aventoft | Die Weihnachtsruhe der Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Aventoft wurde am Montag jäh unterbrochen. Gegen  14.30 Uhr sorgte ein Alarm dafür, dass die Helfer ausrücken mussten. Auf der Straße Grellsbülldeich drohte in einer Kurve ein abgebrochener Telefonmast der Oberlandleitung auf die Fahrbahn zu stürzen, teilte ein Sprecher mit. 

Dieser hätte für Verkehrsteilnehmer gefährlich werden können, denn er stand nur noch durch eine Strebe gestützt. Die Einsatzkräfte sägten beide Masten ab und legten diese auf den Boden.  Bei genauerem Hinsehen wurde deutlich, dass zuvor vermutlich ein Fahrzeug den Telefonmast touchiert haben muss. Darauf deuteten nicht nur Reifenspuren auf der Bankette, sondern auch kleine Splitterteile.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen