Masken-Spende an Pflegekräfte

Lions-Club-Präsident Joachim Schwobe legt die Masken in die Abholstation des Seniorenheims im Osewoldter Koog.
Lions-Club-Präsident Joachim Schwobe legt die Masken in die Abholstation des Seniorenheims im Osewoldter Koog.

Lions Club Südtondern hat 1000 wiederverwendbare Stoffmasken übergeben

Avatar_shz von
29. April 2020, 14:19 Uhr

Der Lions Club Südtondern spendet 1000 wiederverwendbare Masken an Pflegedienste, Seniorenresidenzen und das Hospiz. „Wir wollen damit das Pflegepersonal in den verschiedenen Einrichtungen bei ihrer Arbeit unterstützen. Jeder bekommt zwei Stoffmasken,“ berichtet Präsident Joachim Schwobe. Seit Beginn der Corona-Pandemie werden die Mund-Nasen-Bedeckungen immer teurer. Größere Stückzahlen bedeuten oft eine lange Lieferzeit.

Die Idee zu dieser Aktion hatte ein Mitglied des Lions Club beim Frühstück. Innerhalb von knapp zwei Wochen wurde die Aktion besprochen, beschlossen und umgesetzt. Bei der Firma Paustian Airtex aus Sörup konnten 1000 Masken bestellt werden.

Normalerweise fertigt das Unternehmen Sitzbezüge und Inneneinrichtungen für Flugzeuge an, aber in Coronazeiten wurde die Produktion kurzerhand erweitert. Am 28. April lieferte der Präsident persönlich die letzten Masken in Niebüll und Fahretoft an Pflegedienst und Seniorenresidenz.

Dabei wurde immer auf die Einhaltung der strengen Sicherheitsmaßnahmen geachtet. In Niebüll wurde die Übergabe telefonisch besprochen. Der Altersruhesitz Heinrichshof hat extra eine Post- und Paketbox vor dem Eingang aufgestellt, die in regelmäßigen Abständen geleert wird.

Die Resonanz auf die Aktion ist durchweg positiv, berichtet Joachim Schwobe. Er betont: „Als Lions Club haben wir im letzten Jahr durch unser Golfturnier, den Adventskalender und den Punschverkauf in Leck und Niebüll Spenden gesammelt. Mit diesem Geld unterstützt der Ladies Circle die Tafel Südtondern und wir haben die Mund-Nasen-Masken besorgt. Insgesamt wurden rund 4000 Euro gespendet.“

In diesem Jahr muss das traditionelle Golfturnier ausfallen und auch die Clubtreffen finden nicht statt. „Das ist zwar traurig, aber wir telefonieren viel miteinander. Außerdem planen Lions Club, Round Table und Ladies Circle schon für den Adventskalender.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen