Polizei sucht Zeugen : Mann mit Schusswaffe versucht Tankstellen in Niebüll zu überfallen

Die Polizei sucht einen Mann, der am Donnerstagabend versucht hat, eine Tankstelle mit Schusswaffe zu überfallen.
Die Polizei sucht einen Mann, der am Donnerstagabend versucht hat, eine Tankstelle mit Schusswaffe zu überfallen.

Der Täter wollte gegen die Decke schießen, doch die Waffe feuerte nicht ab. Die Polizei sucht nach Zeugen.

shz.de von
18. Januar 2019, 11:23 Uhr

Niebüll | Das  hatte sich ein junger Mann am Donnerstagabend, 17. Januar, um 22.56 Uhr wohl anders vorgestellt. Er betrat den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Busch Johannsen-Straße und erklärte mit vorgehaltener Schusswaffe, dass dies ein Raubüberfall sei. Die Mitarbeiterin, die zu diesem Zeitpunkt allein in der Tankstelle gearbeitet hatte, meinte den Mann zu kennen und gab ihm klar zu verstehen, dass sie sich von ihm nicht einschüchtern lassen würde. Der junge Mann wollte anschließend in Richtung Decke einen Schuss abgeben, um die Frau einzuschüchtern. Offenbar hatte seine Schreckschusswaffe eine Hemmung, es gab lediglich ein Klickgeräusch, woraufhin der verdutzte Vermummte die Tankstelle verließ.

Der junge Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 175-185 cm groß und schlank, rot-blonde, leicht gewellte, kurze Haare und stechende, bräunlich-bernsteinfarbene Augen. Der Mann trug ein schwarzes Kapuzenshirt, eine schwarze Hose, schwarze Schuhe und ein beige-braunes Tuch. Er hatte sich die Kapuze über den Kopf gezogen und mit dem Tuch sein Gesicht versteckt. Der Mann sprach fließend deutsch.

Die Kripo in Niebüll hat die Ermittlungen übernommen und fragt:
Wer kann Angaben zu dem Täter machen? Wer hat am gestrigen Abend einen solchen Mann in Niebüll oder Umgebung gesehen? Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04661-40110 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert