zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

13. Dezember 2017 | 18:28 Uhr

Mädchen: Mal kreativ - mal kritisch

vom

Rund 100 junge Nordfriesinnen aus dem ganzen Kreisgebiet genossen Freizeit mit vielfältigen Workshops

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Nordfriesland | Die Teams der Mädchentreffs in Husum und Ostenfeld sowie der Kreisjugendring Nordfriesland veranstalteten auf dem Gelände der Otto-Thiessen-Schule in Ostenfeld ein dreitägiges Erlebnis-Camp für Mädchen. Finanziell möglich gemacht hatte das Projekt der Bundesjugendring. Rund 100 junge Nordfriesinnen im Alter von acht bis 15 Jahren aus dem ganzen Kreisgebiet übernachteten in sogenannten Großzelten. 20 Betreuerinnen der beiden Mädchentreffs leiteten das Camp mit viel Engagement.

Nach dem Einräumen der Zelte stand gleich ein Spiele-Parcours auf dem Programm. Geschicklichkeit und Teamgeist waren gefragt. Nachmittags wurde das Ostenfelder Freibad bei Sonnenschein "besetzt" und Palmeninseln, Delfine und Taucherbrillen durften zum Einsatz kommen. Das Abendessen im Schulwald mit Grillwurst, Pfannkuchen, Sandwiches, Stockbrot und Marshmallows war ebenfalls ein Erlebnis. Danach startete eine Wunsch-Filmnacht.

Am nächsten Tag hatten die Mädchen die Wahl zwischen sechs Workshops. Unter dem Titel "Kleidung - na und?" ging es um den Produktionsweg einer Jeans: Die teilweise unmenschlichen Arbeitsbedingungen in Fabriken in Asien, in denen vor allem Frauen arbeiten, wurden dabei nicht ausgeklammert.

Kreativ ging es in der Bernstein-Werkstatt zu, in der eigene Schmuckstücke hergestellt wurden. In dem Workshop "CO2-freundliche Ernährung" wurde gezeigt, was alles aus saisonalen Produkten gekocht werden kann. Rezepte für Peelings, Make-up und Haarkuren waren ein weiteres Angebot. Im "Haus der kleinen Forscherinnen" durfte bis zum Aha-Effekt experimentiert werden: mit Speisefarbe, Ölen, Filtertüten und anderen Dingen aus dem Haushalt. Auch das Tanzen kam nicht zu kurz. Nach fetziger Musik wurde eine Choreografie eingeübt und vorgetanzt.

Höhepunkt des Abendprogramms war ein Auftritt der Husumer Band "Platzhalter", die erst nach zahlreichen Zugaben und etlichen erfüllten Autogrammwünschen ihre Fans verlassen durfte. Danach blieb noch genug Zeit zum Tanzen in der Disco zu aktuellen Hits aus den Charts. Die Djanes Thordis und Angie brachten die Mädels mit ihrer Auswahl ins Schwitzen.

Am nächsten Morgen hieß es dann, sich zu verabschieden, was nicht leicht fiel: nach dem Frühstücksbüfett, einem Geburtstagslied und dem "Cup-Song".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen