zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

11. Dezember 2017 | 13:06 Uhr

Fotoaktion : Loslegen und gewinnen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Begegnungen im Fokus: Der Wettbewerb „Lieblingsorte in Leck“ wird bis zum 30. September verlängert.

shz.de von
erstellt am 25.Aug.2014 | 14:29 Uhr

Wohlfühlen in Leck? Da fällt Manuela Bux und Christian Jürgensen gleich jede Menge ein. Beide arbeiten in den Mürkwiker Werkstätten, und beide haben ihre ganz individuelle Sicht auf die Gemeinde, in der sie leben – und geben für die laufende Foto-Aktion „Lieblingsorte in Leck“ gern Einblicke in ihre Lebenswelten.

Christian Jürgensen mag den Langenberger Forst. Dort kann er sich entspannen, Ruhe finden und am Wildgehege den Tieren ganz nah kommen, die ein Spaziergänger sonst kaum sieht. Manuela Bux hat es im Lecker Naherholungsgebiet ein Stein besonders angetan, nämlich der Gedenkstein für Forstratsamt Karl Thomsen: „Thomsen ist mein Mädchenname, deshalb fühle ich mich mit diesem Ort verbunden.“

Kaffee trinken und ins Gespräch kommen, beim Blumenkaufen für die Freundin mit der netten Verkäuferin plaudern oder mit dem Aufsteller vor einem Geschäft posieren: „Bei der Aktion geht es darum, einen Ausschnitt der eigenen Lebenswelt in Leck zu präsentieren“, sagt Klaudia Meyer von „Die Mürwiker“. Die Projektverantwortliche für den Sozialraum Nord steht gemeinsam mit Lecks Gemeindemanagerin Sabine Schwarz hinter dem Wettbewerb, der um vier Wochen verlängert wurde und nun bis zum 30. September läuft. Wo ist es schön? Wo fühle ich mich wohl? Wo gibt es nette Kontakte, Hilfe und Unterstützung? Antworten auf diese und andere Fragen sollen die Fotos der Lecker Bürger geben. „Es darf auch Kritik mitschwingen“, sagt Klaudia Meyer.

Wer keine Kamera hat, leiht sich eine an den Ausgabeorten (siehe Infokasten). Zu gewinnen gibt es nicht nur drei Fotokameras, sondern viel mehr: Die Teilnehmer können mit ihren Werken Teil einer Ausstellung werden, die Schau soll an verschiedenen Orten präsentiert werden. Und im besten Fall kommt es zu ganz neuen Begegnungen: Ein Betreuter der „Mürwiker“ zum Beispiel wird sich für den Wettbewerb hinter dem Rasenmäher inszenieren. „Der junge Mann mäht unheimlich gern Rasen und würde sich freuen, wenn er das bei anderen Leckern machen dürfte“, berichtet Klaudia Meyer. Eine Vernissage zur Aussellung böte die ideale Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen.

Und weil es bei der Aktion um die menschliche Seite Lecks geht, wünscht sich die Initiatorin lebhafte Bilder, auf denen Personen an ihren Lieblingsorten zu sehen sind. Man könne sich selbst inszenieren, aber auch seine Familie, Freunde, Kollegen, Vereinsmitglieder, Nachbarn, den netten Kellner fotografieren, gern in Interaktion mit anderen. Aber auch ein Bild auf dem Friedhof könne eine Geschichte erzählen. Klaudia Meyer: „Witzig, kreativ, berührend, spannend, kritisch dürfen die Bilder sein – wie die Menschen, die in Leck leben.“

Teilnahmebedingungen 

Der Wettbewerb „Lieblingsorte“ ist offen für alle Lecker Bürger.  Wichtig: Die Fotos sollten von guter Bildqualität sein.  Hier gibt es die Leihkameras: Bücherei/Tourist-Information, „Coffee and Spirit“, Ev.-Luth. Kirchengemeinde Leck, Haus der Jugend, Wiki 44 und „Haus am Lecker Mühlenstrom“.  Jeder Teilnehmer kann bis zu drei Fotos einreichen, aber nur mit schriftlicher Bildfreigabeerklärung. Mehr Infos auf www.leck.de, bei Gemeindemanagerin Sabine Schwarz unter Telefon 04662/8110 oder per E-Mail an lieblingsorte@leck.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert