zur Navigation springen

Londoner Tai Chi Meister zu Besuch in Niebüll

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 28.Sep.2013 | 00:35 Uhr

Die Turnhalle der dänischen Schule war kürzlich Veranstaltungsort eines Workshops in der fernöstlichen Bewegungs- und inneren Kampfkunst Tai Chi Chuan. Gastgeberin war Dipl.-Ing. Ute Andresen mit ihrer Niebüller Tai-Chi-Schule, prominenter Besucher der Malaye Sifu (Meister) John Ding aus London.

Am zweitägigen Seminar nahmen Tai-Chi-Anhänger aus mehreren Bundesländern teil – teils Anfänger, teils Fortgeschrittene, die von Meister Ding lernen und das eigene Repertoire an mentalen und körperlichen Übungen bereichern wollten.

Die Anwendung der chinesischen Kunst drückt sich vornehmlich in den Aspekten Gesundheit und Selbstverteidigung aus und ist einerseits geeignet zur Rehabilitation nach Herzproblemen und andererseits in Fällen, in denen man sich verteidigen muss. Letzterer Aspekt wird durch das Wort „Chuan“ betont, das übersetzt Faust bedeutet. Mit Meister Ding wurde an beiden Tagen eine Liste von Übungen abgearbeitet, auf der neue Formen, Korrekturen und Partnerübungen standen und alles in allem auch ein Gefühl von Wohlbefinden hervorrufen sollten.

Meister John Ding schien insofern auch dafür prädestiniert, als er väterlich-humorvoll und warmherzig-offen zur Sache ging.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen