zur Navigation springen

Autozugverkehr eingestellt : Lok entgleist: Rangierunfall legt Sylt-Shuttle lahm

vom

Weil bei einer Rangierfahrt die Lok aus dem Gleis sprang, lag der Autozugverkehr von und nach Sylt lahm.

shz.de von
erstellt am 20.Mär.2015 | 18:59 Uhr

Ein Rangierunfall hat den Autoreisezug von Niebüll (Kreis Nordfriesland) nach Sylt lahmgelegt. Nach Angaben der Bundespolizei war gegen 15.35 Uhr eine Lok bei einer Rangierfahrt des DB Sylt Shuttle entgleist. Ein Drehgestell der Lok sprang dabei aus dem Gleis.

Für die Bergungsarbeiten musste die Deutsche Bahn den Autozug-Verkehr von und nach Sylt einstellen. Der Personenverkehr von Hamburg nach Westerland war von der Gleissperrung nicht betroffen.

Zur Unfallursache konnte der Flensburger Bundespolizei-Sprecher Hanspeter Schwartz gestern Abend noch keine Angaben machen, die Ermittlungen laufen. Helfer der Technischen Hilfswerks Niebüll wurden angefordert, um die Lok aufzugleisen. Gegen 19.30 Uhr gelang den Helfern das so genannte Aufgleisen und der Fahrzeugtransport auf die Insel konnte wieder aufgenommen werden. Ein zweiter Zug werde eingesetzt, um die Schlange der wartenden Autofahrer zügiger abzufertigen, sagte eine Bahnsprecherin in Berlin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen