zur Navigation springen

Lob für gute Zusammenarbeit und effektive Einsätze

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 15.Mär.2016 | 12:41 Uhr

Trotz grassierender Grippe fanden sich zum traditionellen Winterfest der Freiwilligen Feuerwehr Westre rund 100 Teilnehmer im örtlichen „Waldkrug“ ein. Ortswehrführer Martin Hansen blickte auf ein „sehr ruhig verlaufenes“ Feuerwehrjahr 2015 zurück. Dabei erinnerte er an zwei ernste Einsätze: Im Karlumer Wald musste ein in Brand geratener Bagger gelöscht werden, und bei einem Verkehrsunfall am Ladelunder „Wilhelminenhof“ galt es, einen Rettungseinsatz zu unterstützen.

Laut Hansen steht unmittelbar bevor, das eigene Gerätehaus baulich und ordnungsmäßig „auf Vordermann“ zu bringen, da die Wehr sich vorgenommen hat, sich einer Leistungsbewertung der Kategorie „Roter Hahn, Stufe II“ zu stellen. Dank sagte der Wehrführer dem Festausschuss für die sorgfältige Vorbereitung der öffentlichen Feier und bat die Ausschussangehörigen, einen Ehrentanz zu absolvieren, um sie gebührend beklatschen zu können.

Lewe Nielsen wurde für zehnjährige Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr geehrt, Torben Johannsen für 25-jährigen aktiven Dienst mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Befördert wurden Vita Petersen zur Oberfeuerwehrfrau, Timo Andresen zum Oberfeuerwehrmann, Klaus Jessen zum Hauptfeuerwehrmann und Jörg Andresen zum Löschmeister. Gemeindewehrführer Christian Sommer lobte, „dass wir unsere „Gemeindewehr so haben, wie wir sie haben. Die Zusammenarbeit aller Kameraden klappt hervorragend, steigert unsere Tagesverfügbarkeit und die Effektivität unserer Einsätze erheblich. Dafür bin ich sehr dankbar.“ In einem Grußwort brachte auch Bürgermeister Peter Max Hansen sein Lob für die jederzeitige Bereitschaft der Feuerwehrleute, anderen zu helfen, zum Ausdruck.

Zu vorgerückter Stunde ließ sich – zur Gaudi des Publikums – eine abenteuerlich gekleidete Boxriege im Saal blicken, die bei der Darbietung eines Gruppentanzes eine ausgeklügelte Choreographie präsentierte und tosenden Beifall erhielt.

Danach übernahm der DJ Gunnar Jepsen für den weiteren Verlauf des gelungenen Festes die Regie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen