zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. August 2017 | 12:08 Uhr

Literaturfest mit skandinavischen Autoren

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Das deutsch-dänische Literaturfest findet mittlerweile zum vierten Mal statt. Die Stadtbücherei Niebüll wird Gastgeber der Eröffnungsveranstaltung sein, die am Mittwoch, 18. September, um 19 Uhr beginnt. Das wurde in einer Pressekonferenz im Andersen-Haus mitgeteilt, wo auch zwei skandinavische Autoren aus Schweden und Norwegen ihre Bücher aufschlagen und in ihrer Muttersprache lesen werden. Doch keine Sorge: Das Gelesene wird übersetzt.

Veranstalter des Literaturfestes sind das Nordisk Informationskontor in Flensburg und das Flensburger Kulturbüro in Zusammenarbeit mit den öffentlichen Büchereien der Grenzregion. Nähere Einzelheiten teilten Torge Korff (Kulturbüro) und Flensburgs Bürgermeistergattin Ruth Faber mit. Beide werden auch moderieren und übersetzen. Risum-Lindholms Bürgermeister Hauke Christiansen und die Minderheitenbeauftragte des Landes, Renate Schnack, werden Grußworte sprechen. Für den musikalischen Rahmen sorgen Nomke Johannsen und Kathrin Zastrow. Karten für die Veranstaltung gibt es in der Stadtbücherei Niebüll und an der Abendkasse.

Im Andersen-Haus lesen Helene Uri (Norwegen) und Steve Sem-Sandberg (Schweden). Helene Uri ist belletristische Autorin. Ihr 2005 in Deutschland erschienener Roman „Honigzungen“ hat die Licht- und Schattenseiten weiblicher Gemeinschaft zum Thema. Sie schreibt mit psychologischer Tiefe, ist eine scharfe Beobachterin und nimmt Leute und deren Motive unter die Lupe. Weitere bekannte Bücher von ihr sind „Anna am Freitag“ und „Nur die Stärksten überleben.“

Steve Sem-Sandberg, Autor, Kritiker und Übersetzer, debütierte 1987 mit dem Roman „ Die Gesichtslosen“ und schaffte 1996 mit dem Roman „Theres“ über Ulrike Meinhof den Durchbruch. Zuletzt erschien von ihm der viel beachtete Roman „Die Elenden von Lódz“, eine Geschichte über die Juden im dortigen Ghetto. Sem-Sandberg schreibt außerdem Essays, Reportagen und Hörspiele und wurde mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2013 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen