zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. September 2017 | 01:54 Uhr

Lieder, Sport und Anekdoten

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Dänische Schule in Neukirchen feierte 70-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür / Viele Gratulanten kamen vorbei

von
erstellt am 02.Mai.2016 | 14:19 Uhr

Mit einem bunten Programm zum Tag der offenen Tür feierte die Vidingherreds Danske Skole, die dänische Schule in Neukirchen, ihr 70-jähriges Bestehen. Und wegen des großen Andrangs platzten die Räumlichkeiten fast aus allen Nähten. Da waren nicht nur die Kinder der Klassen eins bis sechs, sondern auch zahlreiche ältere und ehemalige Schüler erschienen. Sie spielten gemeinsam mit Lehrer Per Christensen „Rundball“ oder wurden von den dänischen Pfadfindern „Dige Gruppe Nykirke“ vom Dansk Spejderkorps Sydslesvig unterhalten. Auch Erwachsene konnten an vier Stationen ihre Sinne zum Fühlen, Riechen, Hören und Sehen testen. Auch Eltern, Omas, Opas, Nachbarn und Schulleiter der umliegenden Schulen waren als Gratulanten gekommen.

Nachdem sich alle an den von Hausmeister Jens Otto Pörksen gegrillten Würstchen gestärkt hatten, wurde der offizielle Teil nach dänischer Tradition mit einem gemeinsam gesungenen Lied eröffnet. Dazu lag neben der Jubiläums-Chronik eigens ein kleines Liederheftchen auf den Tischen.

Sehr zur Unterhaltung trugen auch die Chorgesänge der Schulkinder bei. Fehlen bei so einer Feier durfte natürlich auch nicht das „Sönderjysk Kaffeebord“, ein köstliches Torten und Kuchenbuffet, von Eltern und Großeltern gebacken und spendiert. Hierfür sprach Schulleiterin Jytte Andresen einen besonderen Dank aus, bevor sie dann einige markante Passagen mit kleinen Anekdoten zur Entwicklung der dänischen Schule von den Anfängen (1946) bis heute aus der Jubiläums-Chronik vortrug. „Ich gratuliere bewusst zu unserem Jubiläum, denn die dänischen Mitbürger gehören mehr denn je zu uns“, sagte Amtsvorsteher und Bürgermeister Peter Ewaldsen in seinem Grußwort. Er sprach von den Anfängen, während denen nicht alles zwischen den deutschen und dänischen Schulen konfliktfrei gewesen sei. Mit der Zeit sei aber langsam nach und nach alles zusammengewachsen. Heute leben alle friedlich und ausgeglichen nebeneinander. Schwimmbad und Sportstätten in Neukirchen werden selbstverständlich von der dänischen Schule mitgenutzt. Ewaldsen lobte die reichhaltige deutsche und dänische Bildungslandschaft in unserer Region sowie die gemeinsame Vielfalt der Sprache und Kultur.

Einige Anekdoten aus seinem Heimathaus erzählte Mogens Lesch, der als Sohn des langjährigen, legendären Schulleiters Georg Lesch in der Lehrerwohnung geboren wurde und dort über 20 Jahre wohnte. Als Hebamme half ihm Greta Ewaldsen auf die Welt, die Mutter des derzeitigen Bürgermeisters. Mogens Lesch gratulierte Jytte Andresen nicht nur zum 70-jährigen Jubiläum der dänischen Schule, sondern auch noch zu ihrem persönlichen Jubiläum, denn sie ist mittlerweile seit 25 Jahren die Schulleiterin.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen