Lichterzauber im Kindergarten

Kita-Leiterin Uta Beckert  stimmt mit dem Chor der „Schulis“ einige fröhliche Lieder an.
Kita-Leiterin Uta Beckert stimmt mit dem Chor der „Schulis“ einige fröhliche Lieder an.

Mit dem Basar-Erlös wollen Elternbeirat, Freundeskreis und Betreuungsteam die Kita-Halle neu gestalten

23-4476182_23-57195990_1417182993.JPG von
24. November 2013, 18:13 Uhr

Als Besuchermagnet erwies sich am vergangenen Wochenende auf dem Außengelände der Kindertagesstätte Ladelund ein nachmittäglicher „Lichterzauber-Basar“. Der kürzlich gegründete Freundeskreis, der Elternbeirat sowie das Leitungs- und Betreuungsteam des gastgebenden Kindergartens hatten den Basar vorbereitet. Ziel des Projektes war, Geld für einen Umbau und die Neugestaltung der im Altbau der einstigen „Grund- und Hauptschule mit Aufbauzug Ladelund“ befindlichen Halle des Kindergartens zu erwirtschaften.

An drei Vormittagen und zwei Abenden kamen Mütter und Väter, Erzieherinnen und im Förderverein organisierte Eltern und Freunde der zurzeit 67 in der Kita betreuten Mädchen und Jungen in den Räumen der Einrichtung zusammen, um gemeinsam zu basteln, zu werkeln und zu backen. Ihre Motivation formulierte die Elternvertreterin Annika Kleinert-Clausen so: „Wir freuen uns auf einen netten Nachmittag im Freien mit Verkauf vorweihnachtlicher Artikel bei Waffeln, heißen Würstchen, Kaffee und Kakao.“ Aufgrund des freundlichen, sonnigen Wetters und erfolgreicher Beschaffung schützender und wärmender Zelte ging ihre Hoffnung in Erfüllung. Denn es fanden sich zahlreiche Basar-Teilnehmer ein, die ihre Freude hatten an den selbst gefertigten und farblich gestalteten Dingen. Dazu gehörten Holzarbeiten (Märchenfiguren, Herzen, Tannenbäume, Engel, Sterne und Schiebeautos), hübsch bemalte Steine und Gläser, weihnachtlich gestaltete Kerzen und lustig verpackte Gläser voller Marmelade verschiedenster Sorten. Im Verzehr- und Aufenthaltszelt herrschte durchgehend Hochbetrieb. Dort fand auch der im Sommer selbst gepresste Apfelsaft als „Apfelpunsch“ reißenden Absatz.

Auf ein Signal hin stellten sich die „Schulis“ (die im Sommer 2014 einzuschulenden Kinder) zu einem Chor auf und trugen, von Uta Beckert auf ihrer Gitarre begleitet, zur Freude ihrer Zuhörer lustige Lieder vor. Dabei ließen sie – mit Rücksicht auf die noch nicht einmal begonnene Adventszeit – Weihnachtslieder absichtlich aus. Von einzelnen Kindern gesprochene Gedichte, auch im Duett gesungene Lieder wurden mit lautstarkem Beifall belohnt. Gegen Ende des zweistündigen Basars las die Kindergartenleiterin ihren kleinen und großen Zuhörern kurze Geschichten vor, die den Kindern, aber auch deren erwachsenen Begleitpersonen spürbar gefielen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen