zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. August 2017 | 06:42 Uhr

Letzter Frisör schließt nach 64 Jahren

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Heike und Walter Botte geben ihren Salon auf – dann gibt es in der gesamten Wiedingharde keine Chance mehr zum Haare schneiden

Ein Stück Dorfgeschichte geht zu Ende: Der alteingesessenen Damen und Herren-Friseursalon Botte in Neukirchen, Osterdeich 56, schließt am Sonnabend, 12. August, nach 64 Jahren endgültig seine Türen. Aus gesundheitlichen und Altersgründen ziehen sich die Inhaber Heike und Walter Botte (beide 64 Jahre alt) in den wohlverdienten Ruhestand zurück. Damit hat nun auch der letzte Ladenfriseur in der gesamten Wiedingharde seinen Betrieb aufgegeben. Für die Kunden, die aus dem ehemaligen Amtsbereich wie auch sogar aus dem benachbarten Dänemark kommen, ein schwerer Schlag.

Bereits 1953 machten sich Mariechen und Emil Botte, die Eltern des derzeitigen Salon-Inhabers, zunächst in einem kleinen Laden selbstständig, bevor sie 1959 in den Neubau im Osterdeich umzogen. Seit 1972 arbeitete Walter Botte bei seinen Eltern im Betrieb mit, bevor er 1978 gemeinsam mit Ehefrau Heike den Friseursalon als Chef übernahm. Seitdem wohnen beiden Generationen in dem Anwesen unter einem Dach. „Wir haben zu 99,9 Prozent richtig tolle Kunden gehabt“, blicken die künftigen Ruheständler zufrieden zurück.

Und auch die Stammkunden, die wegen der Aufgabe sehr traurig sind, können es noch gar nicht glauben, dass „ihr“ Salon nun bald endgültig nicht mehr da ist. Eiligst werden noch Termine vor der Schließung vereinbart, um sich ein letztes Mal von den Eheleute Botte und ihren Mitarbeiterinnen stylen zu lassen, wie beim Salonbesuch unserer Zeitung zu beobachten war.

Seit zweieinhalb Jahren versuchen die Eheleute Botte erfolglos einen Nachfolger für ihren Betrieb zu finden. Auch die Gemeinde Neukirchen hat sich diesbezüglich bemüht, sagt Bürgermeister Peter Ewaldsen. „Wir hatten auch jemanden an der Hand der den Friseurladen weiter betreiben wollte, was aber leider aus verschiedenen Gründen scheiterte“, sagt das Gemeindeoberhaupt, der die Situation als „höchst bedauerlich“ für die Bevölkerung in der Region sieht.

Nun haben die Eheleute Botte ihre Immobilie privat verkauft, aber leider nicht an einen Friseur. Die Eltern bleiben aber in ihrem jetzigen Domizil im Hause wohnen. Heike und Walter Botte werden bald ihren schmucken Neubau im „alten Koog“ beziehen. Dort wird dann der Garten anzulegen sein und sie können endlich ihren vielen Hobbys frönen, wie angeln, Möbel restaurieren, basteln, handarbeiten oder mit dem Wohnwagen zu verreisen. Rückblickend gilt ihr großer Dank den Stammkunden für die Jahre lange Treue, sowie ihrer Mitarbeiterin und Schwägerin Erika Botte, die über zehn Jahre im Salon tätig war, und Christine Andresen für ihre Hilfe in den vergangenen Monaten.

 







zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen