Breitbandausbau : Letzte Chance für Leck-West

Der Breitbandausbau schreitet voran.
Der Breitbandausbau schreitet voran.

Der Glasfaseranschluss kann noch bis Ende Oktober kostenfrei beantragt werden.

shz.de von
10. Oktober 2018, 16:16 Uhr

Straße für Straße und Haus für Haus werden in Leck derzeit von der Breitbandnetz Gesellschaft (BNG) aus Breklum mit Glasfaser-Infrastruktur erschlossen. An vielen Stellen in der Gemeinde sind die Bagger und lila Leerrohre immer wieder zu sehen. Während die Lecker Haushalte im Bereich Klintum und Oster-Schnatebüll schon lange das schnelle Glasfaser-Internet nutzen, endet nun im Bauabschnitt Leck-West die Möglichkeit für kostenfreie Glasfaseranschlüsse am Mittwoch, 31. Oktober.

Solange haben die betroffenen Haushalte noch Zeit, um sich für den Anschluss an das Glasfasernetz zu entscheiden. Wichtigste Voraussetzung dafür ist der Abschluss eines Telefon- und Internetvertrages mit dem Anbieter nordischnet.

Andreas Deidert, Bürgermeister von Leck weist auf die Bedeutung einer zukunftsfähigen digitalen Glasfaserinfrastruktur für seine Gemeinde hin: „Moderne Glasfaserinfrastruktur sichert die Teilhabe an der sich zunehmend digitalisierenden Welt und ist langfristig ein wichtiger Standortfaktor für unsere Gemeinde und die gesamte Region. Ich kann nur jedem empfehlen sich jetzt noch beraten zu lassen.“

Nachträgliche Glasfaseranschlüsse können durch die BNG zwar realisiert werden, jedoch sind diese dann mit Kosten für den Eigentümer des Gebäudes von mindestens 1500 Euro pro Anschluss verbunden.

Welche Haushalte und Unternehmen zum Ausbaubereich Leck-West zählen, ist auf der Internetseite der BNG unter www.breitband-nf.de/die-initiative/ausbauplan/Leck einzusehen. Interessierte Haushalte können sich unter anderem persönlich auf der HGV-Messe am 13. und 14. Oktober über die Möglichkeiten eines modernen Glasfaseranschlusses informieren und beraten lassen. Das Team von nordischnet und das Team der BNG werden mit einem Gemeinschafts-Stand vor Ort sein.

Weitere Informationen gibt es bei der BNG direkt unter Telefon: 04671/7979610 oder bei nordischnet unter 0800/90 70070.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen