zur Navigation springen

Lesewettbewerb: Finale der Förderschüler aus der Nordregion

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 01.Mär.2016 | 11:14 Uhr

Freude am Lesen haben – das ist das Ziel eines Lesewettbewerbs, zu dem der Börsenverein des Deutschen Buchhandels seit 57 Jahren einlädt und an dem sich bundesweit Hunderttausende Schüler beteiligen. Mit von der Partie waren dieses Jahr auch Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf, deren besonderer Wettbewerb von der Gemeinschaftsschule (GemS) Niebüll für die Nordregion im Land ausgerichtet wurde. Zur Teilnahme hatten sich zehn Schulsieger aus Nordfriesland, Dithmarschen, Rendsburg-Eckernförde und Flensburg qualifiziert. Acht traten zum Finale in der GemS Niebüll an und stellten sich einer Jury. Gefragt waren eine deutliche Aussprache, ein angemessenes Lesetempo und eine sinngemäße Betonung. Versprecher wurden nicht bewertet. Auf das Siegertreppchen schafften es folgende Vorleser: als Siegerin Yasmin Ullah (GemS Husum-Nord, Dritte v. re.), als Zweitplatzierte Karim Miftari (Kurt-Tucholski-Schule, Flensburg) und als gemeinsame Dritte Kaja Laskowski (GemS Burg, Dithmarschen) und Michelle Krug (Fridjof-Nasen-Schule, Flensburg). Die Niebüller Kollegiumsmitglieder Jule Homberg und Levke Matzen, die den Förderschulwettbewerb organisierten, überreichten die Preise.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert