zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. Oktober 2017 | 16:47 Uhr

Tolle Idee : Leichterer Weg ins Praktikum

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Schüler des Friedrich-Paulsen-Gymnasiums in Niebüll haben eine Stellen-Börse ins Leben gerufen. Die Resonanz ist vielversprechend. Schon nach zwei Tagen lagen der Schülervertretung die ersten Praktikumsplatz-Angebote von Unternehmen vor.

von
erstellt am 31.Okt.2013 | 17:31 Uhr

Eine Börse, die Praktika für Schüler vermittelt, die sich in der Berufswelt umschauen möchten? Oder für Unternehmen und Einrichtungen, die sich Berufsnachwuchs sichern möchten? Seit Kurzem gibt es sie, ins Leben gerufen von Schülern der Friedrich-Paulsen-Schule.

Im Vorfeld der Wahl zur Schülervertretung (SV) hatten die angehenden Abiturienten Andreas Kaim, Nommen Feddersen und Moritz Funk die Idee der Praktikumsbörse ins Wahlprogramm aufgenommen. Jetzt haben sie ihr Wahlversprechen eingelöst und stoßen auf große Resonanz. Denn schon zwei Tage, nachdem die ersten Flyer in den Briefkästen der Adressaten steckten, lagen der SV sieben Platzangebote vor. Insgesamt schreibt die SV 79 Betriebe in Südtondern an – dazu auch einige in Husum und Flensburg. Andreas Kaim: „Wir hoffen, dass sich bei unserer Börse möglichst viele Betriebe melden.“

Das Trio der Niebüller Gymnasiasten möchte Schüler schon während der Schulzeit mit Unternehmen aus der Region bekannt machen. Zielgruppe seien zunächst die 9. bis 13. Klassen der FPS gewesen. Doch der Kreis der jungen Interessenten soll auf die Gemeinschaftsschule Leck und die Regionalschulen Niebüll und Südtondern-Nord (Neukirchen/Süderlügum) ausgedehnt werden. „Die Börse soll den Jugendlichen den Weg ins Praktikum erleichtern“, betont Andreas Kaim.

Was an Angeboten von den Unternehmen eingegangen ist, soll am schwarzen Brett der Schule(n) zu sehen sein. Bei der Aktion ist an Praktikanten im Alter zwischen 15 und 20 Jahren gedacht, die entweder das Abitur oder einen mittleren Schulabschluss anstreben. Zeitpunkte der Praktika können die Oster-, Sommer- und Herbstferien 2014 sein.

Firmen, die an der Börse teilnehmen wollen, können über sv-buero@fps-niebuell.de Informationen und Anmeldeformulare anfordern. Die Unternehmen haben über die Börse auch die Chance, Auszubildende zu werben. „Es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten“, sagt der SV-Sprecher Andreas Kaim. Vorab hatte sich die Schülervertretung von der VR-Bank Niebüll und der Provinzial über das Know-how des „Börsengangs“ beraten lassen.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen