zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. August 2017 | 18:35 Uhr

Lecks „Werni“ geht in den Ruhestand

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Ein Blick von Werner Christiansen genügt, und er weiß die Maße seiner Kunden. Diese Kompetenz und seine freundliche Art haben ihn zu einem beliebten Verkäufer gemacht. „Wir gehen zu Werni“, sagen nicht nur seine Stammkunden, wenn sie bei „Odin Men’s Fashion“ Herrenbekleidung kaufen wollen. Am Wochenende geht er in den Ruhestand, bleibt der Firma aber noch für einen Tag in der Woche treu.

„Er war eine Stütze des Unternehmens, immer zuverlässig und sicher im Umgang mit den Kunden“, lobt der Chef Björn Nommensen seinen langjährigen Mitarbeiter. Das kommt nicht von ungefähr, denn Werner Christiansen hat den Beruf des Einzelhandelskaufmanns von der Pike auf gelernt, und zwar beim Herrenausstatter „Arthur Johannsen“ in Niebüll. Nach 15 Jahren wechselte er zum Lecker Textilhaus Sievers und stand ein Vierteljahrhundert in der Herrenabteilung den Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Als das Textilhaus seine Türen schloss, kam der gebürtige Risum-Lindholmer zum Herrenfachgeschäft „Dress & Walk“, das vor drei Jahren als „Odin Men’s Fashion“ die Straßenseite wechselte, also in die Hauptstraße 65 zog.

Als Abteilungsleiter im Einkauf bekam er schnell ein Gespür dafür, was „Mann“ tragen möchte. Regelmäßig fuhr er zum Einkaufen in die Hamburger Speicherstadt ins dortige Modezentrum. „Ich bin immer gern zur Arbeit gegangen und habe in meinem 50-jährigen Berufsleben viel Erfahrung gesammelt“, blickt Werner Christiansen zurück. Zahlreiche Männer im Ort und im weiten Umkreis bis zur dänischen Grenze oder nach Hörup hat er eingekleidet. Seine Stammkundschaft ist groß: „Es hat sich eine Vertrauensbasis entwickelt, man hat immer einen Schnack nebenbei – und das nicht nur übers Wetter“, sagt „Werni“.

Die Kauflust der Kunden sei genauso groß wie früher, doch heute kleiden sich die Männer viel farbenfroher. Geändert hat sich auch ein anderes Kaufverhalten: „Damals haben Frauen häufig eine Auswahl an Kleidung für ihre Männer mit nach Hause genommen. Das kommt heute nur noch selten vor.“

Seinen Ruhestand möchte Werner Christiansen genießen, er liebt die Gartenarbeit und tourt mit seiner Ehefrau durch die Lande. Aber ganz kann er auf die Arbeit nicht verzichten: Auf der „Bunten Meile“ wird er wie eh und je im Geschäft stehen.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2014 | 11:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert