Leckeres fernab von Cola und Co.

Mit großen Eifer machten sich die Kinder an die Zubereitung des Frühstücks. Foto: cw
Mit großen Eifer machten sich die Kinder an die Zubereitung des Frühstücks. Foto: cw

Wiedingharder Landfrauen bereiteten mit den vierten Klassen der Grund- und Regionalschule Südtondern-Nord ein gesundes Frühstück zu

Avatar_shz von
05. November 2011, 07:59 Uhr

Neukirchen | Was gehört alles zu einem gesunden Frühstück? Das wollten fünf Damen des Landfrauenvereins Wiedingharde unter der Leitung der Hauswirtschaftsmeisterin Esther Ibs den 34 Mädchen und Jungen der beiden vierten Klassen der Grund- und Regionalschule Südtondern-Nord in Neukirchen zeigen. Die verschiedenen Zutaten dafür hatten die Landfrauen eingekauft und spendiert.

Zunächst war die Klasse "G4a" mit ihrer Klassenlehrerin Ingrid Hansen an der Reihe. Zur Einführung erläuterte Esther Ibs an Hand einer Ernährungspyramide gemäß einer Verkehrsampel die Inhaltsstoffe der verschiedenen Nahrungsmittel. Dabei bedeutet Rot für Fette, Öle und Süßes natürlich Stop, und das heißt selten und sparsam genießen. Gelb steht für "Achtung abbremsen" für Milch, Fisch, Fleisch, Wurst und Eier, also nur mäßig aber regelmäßig genießen. Grün hat Vorfahrt mit Getreide, Obst, Brot und Getränke, dieses sollte man reichlich zu sich nehmen, denn die Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen ist fünf Mal täglich sinnvoll, so die Expertin. "Wie Autos nicht ohne Benzin fahren, so müssen wir immer neue Energie zu uns nehmen", warb Esther Ibs für gesunde Kost.

Als negatives Beispiel nannte sie ein Glas Cola, das umgerechnet sieben Stück Würfelzucker enthält. Auf den Einwand eines Schülers, dass Pommes doch Kartoffeln sind, entgegnete sie, dass diese aber durch Fett und Öl ungesund würden. "Aber mal dürft ihr schon Fast-Food essen - bloß nicht jeden Tag", beruhigte Ester Ibs die aufmerksam lauschenden Kinder. Aber in Bezug auf die Werbung für angeblich gesunde Nahrungsmittel warnte sie: "Glaubt nicht alles, was die sagen!" Weiter rät Esther Ibs nicht im Stehen oder beim Fernsehen zu essen, sondern in Ruhe am besten gemeinsam mit der Familie.

Nach dem obligatorischen Hände waschen konnten die Kinder dann unter Anleitung der Landfrauen endlich ihre Kreativität bei der Zubereitung eines gesunden Frühstücks in der Lehrküche der Schule zeigen. So wurde Gemüse geputzt, Obst gewaschen und geschnitten sowie Brot geschmiert und garniert, denn bekanntlich isst das Auge ja auch mit. So fertigte Finja Obst am Stiel und Ben bereitete Naturjoghurt mit Honig zu. Weiter gehörte der Müsli-Teller mit Bauernbrot ebenso dazu wie der Frühstücks-Drink mit viel Obst oder die Gemüse-Käse-Spieße sowie ein leckerer Bananen-Shake mit Honig und fettarmer Milch. Aber auch ein heißer Früchte-Tee und Leberwurstbrote mit Obst und Gemüse wurden zubereitet. Das Abschmecken und Probieren wegen der richtigen Dosierungen gehörte natürlich auch dazu.

Die Mädchen und Jungen waren mit Begeisterung bei der Sache, aber auch die Landfrauen hatten sichtlich ihren Spaß bei der gemeinsamen Frühstückszubereitung. Selbst das unvermeidliche Abwaschen und Aufräumen ging allen leicht von der Hand. Dann endlich wurden die gesunden Frühstückswerke zu einem leckeren Büfett im Klassenraum zusammengestellt und an den herbstlich geschmückten Schultischen genüsslich von den Schülern verzehrt. Selbst gemacht und in der Gemeinschaft schmeckt es eben noch einmal so gut.

Im Rahmen der Aktion erhielt jedes Kind einen "Fit Kid Frühstücksplan" des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen