zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. August 2017 | 12:43 Uhr

Leck-Huus schreibt erneut schwarze Zahlen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Helfer im Verein Leck-Huus haben im vergangenen Jahr über 1300 Stunden geleistet, um das Haus mit Leben zu erfüllen. „Es ist freiwillig, und wir tun es gerne“, sagte Vorsitzender Otmar Löhrer. Die Helferschar sei eine Bereicherung des 164 Mitglieder zählenden Vereins. Ohne sie gäbe es die Kultur- und Begegnungsstätte nicht in der jetzigen Struktur.

„Ich bin dankbar, euer Vorsitzender sein zu dürfen“, meinte Otmar Löhrer auf der gut besuchten Jahresversammlung. Die Gemeinde könne froh sein, solch einen Verein zu haben. Die Veranstaltungen sprächen für sich: „Qualitativ hochwertige Konzerte und Lesungen zeichnen unser Haus aus“, betonte der Vorsitzender und erinnerte an zehn Eigenveranstaltungen. Darüber hinaus „trauten“ sich 24 Ehepaare im Trauzimmer, 42 Mal konnte das Haus für private Feiern vermietet werden und 17 Mal nutzten andere Vereine, Verbände und Theatergruppen die Räume im alten Gemäuer.

Diese Aktivitäten schlugen sich im Kassenbericht von Karl Herrmann Hansen nieder. Obwohl ein neuer Rasenmäher für 3000 Euro angeschafft werden musste, konnte der Verein erneut schwarze Zahlen schreiben. Otmar Löhrer hob insbesondere den Zuschuss in Höhe von 800 Euro von der Bürgerstiftung hervor. Damit wurde das Geschirr vervollständigt und zwei Kinderstühle gekauft. Bei den Ausgaben stechen die 9000 Euro für die Tilgung der Verbindlichkeiten ins Auge ebenso wie der als Tilgungsleistung verbuchte Bewirtschaftungskostenzuschuss von knapp 4100 Euro. Die Restschuld gegenüber der Gemeinde, die Eigentümerin des Gebäudes ist, beträgt nur noch 108  000 Euro. „Im nächsten Jahr wird der getilgte Betrag erstmals höher sein als die Restschuld“, freute sich Löhrer. Fast im gleichen Atemzug erinnerte er daran, dass die Gemeinde die vorgesehenen Zinszahlungen für die nächsten vier Jahre erlassen hat. „Ohne diese Befreiung hätten wir schon aufgeben müssen!“

Bürgermeister Rüdiger Skule Langbehn würdigte die Arbeit des Vereins und versicherte: „Wir werden hinter Ihnen stehen und Sie unterstützen, soweit es möglich ist“. Seinen Glückwunsch richtete er an die Wiedergewählten Peter Kaim als stellvertretender Vorsitzender und Karl Herrmann Hansen als Schatzmeister.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Mär.2015 | 10:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen