zur Navigation springen

„Lasst uns weitermachen, es geht um den Zusammenhalt im Dorf“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 03.Dez.2013 | 17:51 Uhr

Eine ereignisreiche Sitzung erlebten die Mitglieder des Braderuper Dorfverschönerungsvereins (DVV Braderup): Der Vorsitzende Stephan Schirmer legte während der Mitgliederversammlung im Gemeindehaus sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. Vorher hatte er jedoch die Zusage der Nachfolge von Kassenwart Karl-Heinz Schmidt eingeholt, der dann auch von der Versammlung einstimmig als erster Vorsitzender gewählt wurde. Die als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählte Angela Lassen dankte Schirmer für sein Engagement im Verein, dem er seit der Gründung im Jahr 2007 vorstand. Stephan Schirmer erklärte sich bereit, in Zukunft die Vereinsfinanzen zu verwalten. Pastor Jens Uwe Albrecht wurde zum neuen Kassenprüfer und Ralf Schwab zum Beisitzer gewählt. Ebenfalls einstimmig in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt wurde Ingrid Wich.

Ausführlich diskutiert wurde die Frage, ob der Dorfverschönerungsverein weitermachen und das erhalten soll, was angestoßen wurde. Schmidt setzte sich für einen Fortbestand ein, denn „mit Hilfe der Mitgliederbeiträge können wir die kleinen Projekte finanzieren“. Man solle aber gezielt mehr Menschen ansprechen.

„Von den 75 Mitgliedern bleiben nur wenige übrig, die einen Spaten in die Hand nehmen – macht das Sinn?“, fragte Ralf Schwab. Außerdem sei kein Nachwuchs in Sicht. Kalli Bade hielt dagegen: „Lasst uns weitermachen, es geht ja auch um den Zusammenhalt der Bürger im Dorf.“

Pastor Albrecht schlug vor, den Verein in einen Förderverein umwidmen zu lassen, um ihm zum einen mehr Gewicht zu verleihen und zum anderen Gelder einwerben zu können. Bisher wird der Verein nur von der Gemeinde mit 150 Euro im Jahr und gelegentlich durch kleine Spenden unterstützt.

In diesem Jahr wurden die Blumenkübel erneut bepflanzt, weitere Narzissen-Zwiebeln – vor allem am Spielplatz – gesetzt sowie drei Bäume gepflanzt. Für das Herbstfest wurde ein Pavillon angeschafft. Die Hälfte des Festerlöses kam den Braderuper Senioren zugute. Im „Minipark“ wurde wieder ein beleuchteter Weihnachtsbaum aufgestellt und ein Adventsgesteck im Maxiformat an der B5 installiert. Auch für 2014 gibt es schon viele Pläne; unter anderem schlug Angela Lassen vor, sämtliche Busbuden im Dorf bunt zu streichen – jede in einer anderen Farbe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen