Lars Ketelsen neuer Vize-Wehrführer

Vereidigung des neuen stellvertretenden Ortswehrführers, Lars Ketelsen.
Vereidigung des neuen stellvertretenden Ortswehrführers, Lars Ketelsen.

Er tritt die Nachfolge von Torben Paczek an, der aus der Gemeinde fortzieht / Bürgermeister dankte dem Scheidenden für seine Arbeit

von
26. Mai 2015, 10:30 Uhr

Die jüngste Sitzung der Gemeindevertretung stieß bei den Bürgern erneut auf großes Interesse. Bürgermeister Uwe Matthiesen gab bekannt, der bisherige stellvertretende Ortswehrführer Torben Paczek scheide wegen Fortzugs aus der Gemeinde aus deren Wehr aus. Da dessen Amtszeit noch nicht abgelaufen sei, gelte es, ihn noch offiziell zu entlassen und durch einen Nachfolger abzulösen. Das Gemeindeoberhaupt dankte dem Scheidenden für gute Arbeit als Feuerwehrmann und für zahlreich geleistete Arbeiten als Handwerker, bevor er ihm die Entlassungsurkunde überreichte. Sodann bestätigte die Gemeindevertretung einstimmig die von allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Achtrup durchgeführte Wahl von Lars Ketelsen zum neuen stellvertretenden Ortswehrführer. Ihm wurde die Ernennungsurkunde zum Ehrenbeamten übergeben, bevor ihn der Bürgermeister vereidigte.

Es folgten die Berichte der Ausschussvorsitzenden. Die von Inge Wagner im Namen des Finanzausschusses vorgetragenen Empfehlungsbeschlüsse wurden im weiteren Verlauf der Sitzung durch die Gemeindevertretung einmütig umgesetzt. So wurde zum Beispiel beschlossen, den Ansatz für die Renovierung der schon 35 Jahre alten Küche im Feuerwehrgerätehaus auf 6500 Euro aufzustocken. Für die Gesamtausgestaltung des als „Mehrgenerationenplatz“ bezeichneten Spielplatzes am Gebäude der Martin-Luther-Kirche wurde der Betrag der bereitzustellenden Mittel von 10  000 Euro auf 22  000 Euro angehoben. Darin enthalten sind auch die Kosten für die Anschaffung eines Gerätes für den Spielplatz „Butterblöcke“.

In der Einwohnerfragestunde wurde auf Schäden in der „Tettwanger Straße“ hingewiesen. Auch monierten Eltern, dass auf dem Spielplatz „Süderlücke“ noch immer zwei Abdeckplatten fehlen. Bürgermeister Uwe Matthiesen versprach, sich unverzüglich um den Ersatz der Platten kümmern zu wollen. Einem Einwohner, der eine Asphaltabsackung an der Sporthalle beanstandet hatte, konnte die Auskunft erteilt werden, ein entsprechender Reparaturauftrag sei bereits erfolgt.

In seinem eigenen Bericht sprach der Bürgermeister über die Bemühungen um eine Platzierung von Tütenspendern für Hundekot neben Müllgefäßen aus Plastik. „Das Material ist bereits geliefert worden“, so hieß es. „Die Standorte der Spender und Entsorgungsgefäße müssen jedoch noch erst gefunden werden.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen