zur Navigation springen

Langsames Internet: Enttäuschte Kunden können wechseln

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 13.Mär.2015 | 10:36 Uhr

„Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht“, sagt Helmut Stender. Der Bürgermeister von Uphusum ist erleichtert, dass sein Internetzugang endlich störungsfrei funktioniert. Er war der erste Uphusumer Vodafonekunde, dessen Sonderkündigungsrecht anerkannt wurde und der den Anbieter wechseln konnte. Bis dahin war es allerdings ein langer Weg.

Bereits im vergangenen Sommer klagten in seiner Gemeinde viele Vodafonekunden über unzuverlässige und langsame Internetverbindungen (wir berichteten). Auch die Verbindung zum Mobilfunkmast in Süderlügum war regelmäßig gestört – und so brachen Telefongespräche auch mal unvermittelt ab. Den Betroffenen teilte das Unternehmen damals mit, die Störungen seien fehlender Kapazität geschuldet. Das Problem: Desto mehr Kunden das Internet mit Long-Term-Evolution nutzten, umso geringer wurde die Geschwindigkeit.

Nach der Berichterstattung des Nordfriesland Tageblatt wurde die Diskussion zwischen Vodafone und dem Bürgermeister Helmut Stender intensiver. „Nach vielen E-Mails und einigen Telefonaten wurde mir der Kontakt mit dem `Exklusiven Reklamationsservice´ von Vodafone ermöglicht“, sagt Stender. Innerhalb weniger Tage konnte so eine große Zahl der Betroffenen ihr Sonderkündigungsrecht anerkennen lassen. Kunden werden in der Regel innerhalb von zwei bis drei Wochen aus ihren Verträgen entlassen. „Allein in der letzten Woche konnte zehn Mitbürgern geholfen werden“, sagt der Bürgermeister. Wer in Uphusum ebenfalls Interesse an einem Wechsel hat, kann sich nun bei ihm melden.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen