zur Navigation springen

Besuch : Kreisvorsitzende Astrid Damerow zu Gast bei der Seniorenunion

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Ortsverbandsvorsitzender Klaus Ehlers erinnert an ein bewegtes Jahr 2014

shz.de von
erstellt am 21.Mär.2015 | 05:00 Uhr

Die CDU-Senioren stehen im Norden des Landes „ganz gut“ da. Das stellte der Lecker Manfred Clausen auf der Jahresversammlung der Seniorenunion Niebüll fest, die im Friesenhof unter dem Vorsitz von Klaus Ehlers Bilanz zog.

Zusammen mit den Nachbarn aus Leck seien es zurzeit 500 Mitglieder, rechnete Clausen vor, der zusammen mit der Landtagsabgeordneten und CDU-Kreisvorsitzenden Astrid Damerow Gast der mit 60 Mitgliedern gut besuchten Versammlung war. In deren Mittelpunkt standen die Wahlen. Vorsitzender Klaus Ehlers wurde in seinem Amt bestätigt. Neuer Schriftführer wurde Helmut Bock.

Über Neuigkeiten aus dem Landesparlament berichtete MdL Damerow, die nach dreijähriger Pause wieder einmal bei den Niebüller CDU-Senioren hereinschaute und von einer im Landeshaus bevorstehenden spannenden Woche sprach. Danach werden Anzeichen deutlich, dass es angesichts der derzeitigen Sicherheitslage doch wohl zu einer Datenspeicherung kommen könnte. Als anstrengend bezeichnete sie das Verhältnis ihrer Fraktion zu Ministerpräsident Albig, dem unter anderem vorgehalten wird, es bislang noch nicht zu einem Aufnahmekonzept für Flüchtlinge gebracht zu haben. „Zum Thema Spoorendonk möchte ich mich nicht äußern“, ging sie zur Bildungspolitik über, in der der „Einheitslehrer“ wohl nicht zu verhindern sein werde. Kritisch äußerte sie sich über den Stellenabbau in der Polizei – und bekannte, dass sich die CDU in einer Reihe brennender Fragen mit den Piraten einig sei. Aus dem Kreis teilte sie mit, dass das vom Oberverwaltungsgericht angeschobene Thema Windkraft auf den Tisch kommt und dass mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen ein Gespräch zum Thema Gottesbezug ansteht.

Aus dem Ortsverband berichtete Klaus Ehlers über ein bewegtes Jahr 2014, in dem sich der Ortsverband erneut als unternehmungslustig präsentierte. Auf dem Ehlers Zettel standen 15 Veranstaltungen mit 854 Teilnehmern. Unter anderem waren das ein Opernbesuch, ein Gang durchs Naturkundemuseum, Fahrten ins „Alte Land“ und nach Schwerin, Büsum sowie in den Spreewald. „Es war für jeden was dabei“, stellte Klaus Ehlers fest. Aus den Regularien war zu vernehmen, dass der Ortsverband zurzeit 170 Mitglieder zählt. Über den Kassenstand informierte Johannes Jochimsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen