Spenden : Kreisverbandes Kriegsgräberfürsorge freut sich über Rekordsumme

Die 14 „Bestsammler“ wurden nun in der Südtondern-Kaserne mit Urkunden und einem Dankeschön-Frühstück geehrt.

Die 14 „Bestsammler“ wurden nun in der Südtondern-Kaserne mit Urkunden und einem Dankeschön-Frühstück geehrt.

18 252 Euro wurden jetzt in Stadum überreicht.

Avatar_shz von
12. Dezember 2017, 14:00 Uhr

Stadum | „Das Sammlergebnis ist fantastisch! Es ist die höchste Summe, die hier gezählt wurde“, freute sich der Geschäftsführer des Kreisverbandes Kriegsgräberfürsorge Nordfriesland, Peter Post. Der Kommandeur des Bataillon Elektronische Kampfführung 911, Fregattenkapitän Günther Brassel, und Mitorganisator der Aktion, Oberstabsfeldwebel Jürgen Oberhößl, überreichten im Beisein der 2. stellvertretenden Kreispräsidentin Margarethe Ehler das stolze Rekordergebnis von 18 252 Euro.

Im November waren 68 Soldaten auf den Inseln Sylt, Amrum und Föhr sowie im Amtsgebiet Südtondern und den angrenzenden Gemeinden in Schleswig-Flensburg mit Sammelbüchsen unterwegs. Die 14 „Bestsammler“ wurden nun in der Südtondern-Kaserne mit Urkunden und einem Dankeschön-Frühstück geehrt. Der Kommandeur unterstrich, dass es bei der Straßensammlung nicht um einen Wettstreit gehe, sondern jeder nur so viel gebe, wie er könne. „Ich bin stolz auf meine Soldaten, die bei Wind und Wetter ihren Job verrichtet haben.“ Seinen Dank schickte Brassel auch an die Bürger, die ihre Geldbörsen für den guten Zweck geöffnet haben: „Das Thema Kriegsgräberfürsorge ist ein Thema, das die Menschen sensibilisiert“.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen