KursAngebot : Kreative Vielfalt für alle Altersstufen

Früh übt sich: Daniel Ekkert (12) und  Babysitterausbilderin Kerstin Linke.
Früh übt sich: Daniel Ekkert (12) und Babysitterausbilderin Kerstin Linke.

Einblicke in die Babysitterausbildung oder Patchwork-Nähkunst: Das und viel mehr gab es beim Tag der offenen Tür in der Familienbildungsstätte

shz.de von
11. November 2013, 08:30 Uhr

Hören, sehen und mitmachen hieß die Devise beim Tag der offenen Tür der evangelischen Familienbildungsstätte – auch FBS oder Haus der Familie genannt. Die Veranstaltung am zweiten Sonnabend im November in der seit über 40 Jahren in Niebüll bestehenden FBS ist stets ein beliebter Termin im Jahresablauf, wie die hohen Besucherzahlen belegen. Leiterin Cornelia Klawonn-Domin, die Referenten und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzten die Gunst der Stunde, um sich und ihre vielfältigen Kurse über Erziehung, Gesundheit, Freizeit und Bildung sowie die Gesprächsgruppen und Freizeitangebote für alle Altersstufen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Zum ersten Mal war das evangelische Kinder- und Jugendbüro mit dabei, das seine Räume im Hause hat. Auch die neue Leiterin der Eltern-Starthilfe, Romy Dobbert, erlebte die Veranstaltung zum ersten Mal mit. Sie ist am 1. August in die Fußstapfen von Karin Jacobsen getreten.

Schon die Eröffnung war ein Erlebnis, denn – auch das hat Tradition – der Niebüller Gospelchor stellte sich unter der Leitung von Volker Scheibe mit einem fröhlichen Programm aus seinem umfangreichen Repertoire vor. Auch die Kreismusikschule informierte über ihre Arbeit.

Das Angebot der neuen Leiterin Kerstin Linke, sich zur Babysitterin oder zum Babysitter ausbilden zu lassen, probierte sogar der zwölfjährige Daniel Ekkert aus. Geschickt zog er der täuschend echt aussehenden Babypuppe Jäckchen und Mützchen an. Seine kleine Schwester Emely Victoria saß unterdessen mit der Fachbereichsleiterin für den Eltern-Kind-Bereich, Ute Wilke, bastelnd am Nebentisch. Das Amt füllt die engagierte Mitarbeiterin bereits seit 25 Jahren aus.

Die Besucher hatten die Möglichkeit, sich bei Ernährungsberaterin Anja Nottelmann speziell über die Babynahrung zu informieren. Sie lernten Laternen-Lieder kennen und konnten herbstliche Dekorationen basteln. Der Freundeskreis der FBS, der sich die ideelle und finanzielle Förderung der Einrichtung auf seine Fahne geschrieben hat, bot Flohmarktartikel zum Schnäppchenpreis von einem Euro an. Der Erlös kommt sozial schwachen Familien zugute, damit auch sie an den Angeboten der Familienbildungsstätte teilhaben können. Im Mini-Kids-Markt konnte nach Herzenslust gestöbert werden. Jugendliche aus dem Patchwork-Nähkursus von Carola Thießen demonstrierten, wie Kira Lorenzen, ihr Können an der Nähmaschine. Das junge Mädchen arbeitete an einem Patchworkkissen. Vom Rundgang müde geworden hatten die Besucher in der „Caféteria“ die Gelegenheit, bei Kaffee und hausgebackenem Kuchen neue Kräfte sammeln.

Wer sich über das Programm informieren möchte: Die FBS veröffentlicht immer zum Ende der Sommerferien ihr neues Programmheft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen