Kostenlose Kastrastionsaktion für Katzen von Geringverdienern

shz.de von
26. Januar 2014, 15:53 Uhr

Der Tierschutzverein Niebüll und Umgebung bietet zum fünften Mal eine Kastrationsaktion für Katzen von Geringverdienern an. So können zum Beispiel Hartz-IV-Empfänger oder Bürger, denen nur eine kleine Rente zur Verfügung steht, vom 1. bis zum 14. Februar ihre Katzen auf Kosten des Vereins kastrieren lassen.

In den vergangenen Jahren seien durchschnittlich 60 bis 70 Tiere während dieser Aktion kastriert worden, teilt Gesche Iben-Hebeln vom Tierschutzverein mit. „Damit tragen wir nicht unerheblich zu einer Verminderung der Katzenplage in Südtondern bei.“ Gleichzeitig werde auch immer wieder die Kastration von Großbeständen, in der Regel 15 bis 30 Tiere unterstützt, im vergangen Jahr zum Beispiel in Klixbüll, Bosbüll, Achtrup, Leck, Klanxbüll und Rosenkranz.

Der Verein berät vor Ort und verleiht auch Transportboxen. Gesche Iben-Hebeln bittet darum, auf diese Aktion in den Gemeinden aufmerksam zu machen. Interessierte melden sich bei Gesche Iben-Hebbel, Telefon 04661/657.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert