Klinik Niebüll: „Wir werden uns das nicht gefallen lassen“

shz.de von
18. November 2015, 00:32 Uhr

Ein wiederkehrendes Thema bei der Infoveranstaltung zur Erstaufnahme waren die eventuellen Umstrukturierungen des Niebüller Krankenhauses. Mehrere besorgte Bürger stellten nicht nur die medizinische Versorgung der erwarteten 2000 Flüchtlinge, sondern der gesamten Bevölkerung Südtonderns infrage. Es sei das Ziel, das Klinikum zu erhalten, antwortete der anwesende Landrat Dieter Harrsen. Man müsse aber angesichts der Millionenverluste über Möglichkeiten diskutieren. „Wir wollen unser Krankenhaus in vollem Umfang erhalten und überlegen, wie wir als Politiker und Menschen unser Scherflein dazu beitragen können“, sagte Amtsvorsteher Peter Ewaldsen. Unter großem Beifall des Publikums betonte er, dass Südtondern es sich nicht gefallen lassen werde, ein weißer Fleck der Daseinsvorsorge zu werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen