Zu weit links gefahren? : Kleinlaster streifen sich auf „Schnapsweg“ in Leck

Nach einem Unfall am Montagmorgen sucht die Polizei Zeugen.

Avatar_shz von
09. September 2019, 12:08 Uhr

Leck | Nach einem Bagatellunfall am Montagmorgen sucht die Polizei den Fahrer eines weißen Kleinlasters.

Wie die Ordnungshüter in Leck berichten, fuhr gegen 6.40 Uhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Ford Transit auf dem so genannten „Schnapsweg“ (K115) von Leck in Richtung Risum-Lindholm.

Außenspiegel ging zu Bruch

Auf der Brücke über den Sielzug, in Höhe der so genannten „Köm-Insel“, kam ihm ein weißer Klein-Lkw entgegen. Dieser soll zu weit links gefahren sein, so dass es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam. Dabei ging der linke Außenspiegel des Ford Transit zu Bruch.

Beide Beteiligten setzten ihre Fahrt den Angaben zufolge zunächst fort. Der Fahrer des Ford Transit meldete sich aber etwa eine Stunde später bei der Polizei Leck. Zur Klärung des Vorfalls hoffen die Beamten jetzt auf Hinweise.

Zweiter Beteiligter soll sich melden

Etwaige Zeugen sowie der Fahrer des anderen Klein-Lkw werden gebeten, sich entweder bei der Polizei Leck, Tel. 04662/891260, oder bei ihrer zuständigen Polizeidienststelle zu melden.

Auf dieser Strecke ereigneten sich immer wieder zum Teil schwere Verkehrsunfälle. Deshalb weist die Polizei auf die dortige Geschwindigkeitsbeschränkung hin. Zudem müsse das Rechtsfahrgebot eingehalten werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert