Klasse 2000 geht in die nächste Runde

Die Verträge haben Dieter Schramm, Inga Seidel und Laurie Balke unterzeichnet. Oben: Karl Werner mit der Vertreterinnen der Schulen.
Die Verträge haben Dieter Schramm, Inga Seidel und Laurie Balke unterzeichnet. Oben: Karl Werner mit der Vertreterinnen der Schulen.

Seit 2009 fördern die heimischen Service-Clubs Ladies Circle, Round Table 88 und Lionsclub Südtondern finanziell Schulklassen

von
28. Januar 2015, 10:25 Uhr

Das bundesweit laufende und bewährte Präventionsprogramm „Klasse 2000“ wird auch für die kommenden vier Schuljahre an fünf Grundschulen in Südtondern fortgesetzt. Am Dienstag verpflichteten sich die drei heimischen Service-Clubs Ladies Circle, Round Table 88 und Lionsclub Südtondern zu einer finanziellen Förderung des Projekts, das mit einem Betrag von 9600 Euro ausgestattet ist.

In der Aula der Alwin-Lensch-Schule unterschrieben Vertreter der drei Clubs entsprechende Vereinbarungen. Danach erhalten zwölf Klassen für das laufende und die folgenden drei Jahre einen Förderbetrag von je 200 Euro: in Niebüll fünf, in Leck drei in Neukirchen zwei Klassen und in Risum-Lindholm und Süderlügum je eine Klasse.

Das Förderpaket umfasst Suchtvorbeugung sowie Gesundheits- und Persönlichkeitsförderung. Das Projekt „Klasse 2000“ gibt es seit 20 Jahren und wird ständig weiter entwickelt und aktualisiert. In Südtondern wurde es im Jahr 2009 mit 20 Klassen begonnen. Dass sich die Serviceclubs diese Patenschaften leisten können, ist ihren alljährlichen Aktionen zu verdanken. Geld bringen sowohl der Verkauf des vom Niebüller Thomas Nissen entworfene Adventskalender als auch die vorweihnachtlichen Punsch-Verkäufe in Niebüll und Leck.

Karl (Charly) Werner namens der Clubs: „Solange wir gute Rückmeldungen erhalten und keine anderen wichtigeren Projekte in den Fokus rücken, können die Schulen mit unserer vollen Unterstützung rechnen.“ Inga Seidel (Circle), Laurie Balke (RT 88) und Dieter Schramm (Lions) unterzeichneten die Vereinbarungen, die anschließend den Vertreterinnen der fünf Schulen überreicht wurden. Annett Höfer, Gastgeberin und stellvertretende Leiterin der ALS, lud zur Kaffeetafel und zu Gesprächen ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen