zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

13. Dezember 2017 | 20:33 Uhr

Klanxbüll hebt Grundgebühr für Abwasser an

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Gemeinde plant 2016 Investitionen in Höhe von 136 000 Euro

von
erstellt am 29.Dez.2015 | 16:24 Uhr

Die Gemeinde wird auch im nächsten Jahr ihre Aufgaben erfüllen können. Das stellte der Finanzausschussvorsitzende Manfred Hansen in der 14. Sitzung der Gemeindevertretung unter dem Vorsitz von Bürgermeister Friedhelm Bahnsen fest. „Doch werden wir uns keine große Sprünge leisten können“, schränkte er ein. In Zahlen sieht es so aus: So lässt die Gegenüberstellung von Erträgen und Aufwendungen einen Überschuss von gerade mal 13  200 Euro erwarten – ermöglicht auch nur durch eine Entnahme von 305  000 Euro aus der Finanzausgleichsrückstellung.

Auf der Ausgabenseite schlagen Schulkosten- von 222  800 und Kindergartenbeiträge von 111  000 Euro am stärksten zu Buche. Aus ihrem Finanzhaushalt wird sich die Gemeinde Investitionen von 136  000 Euro leisten: unter anderem 100  000 Euro für die Straßenbeleuchtung und je 15  000 Euro für die Verlegung von Leer-Rohren für das Breitbandnetz und den neuen Parkplatz am Charlottenhof. An den Kreis und das Amt werden Umlagen von zusammen 556  900 fällig. Auf der Einnahmenseite werden Realsteuern, Schlüsselzuweisungen und ein Anteil an der Einkommensteuer von zusammen 597  400 Euro erwartet. Die Hebesätze für die Realsteuern ändern sich nicht.

Eine Kostenkalkulation für die Abwasserbeseitigung ergab, dass deren Gebührenhaushalt mit den Fixkosten in Schieflage geraten ist. Die Gemeindevertretung musste eine Anhebung der Grundgebühren beschließen. Danach steigen diese ab 2016 von 10,81 auf 17,62 Euro. Die laufende Benutzungsgebühr von 2,57 Euro pro Kubikmeter ändert sich nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen