zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. August 2017 | 17:52 Uhr

Klangvolle Erinnerung

vom

Konzert zum Abschluss des Erdmann-Symposiums

Neukirchen | Ein Klavierkonzert in der Noldestiftung, gespielt und moderiert von Steffen Schleiermacher, bildete den Abschluss eines Symposiums in Seebüll. Veranstalter waren die "Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde" sowie die Eduard-Erdmann-Gesellschaft.

Im Mittelpunkt standen die Persönlichkeit Eduard Erdmanns und sein kunstphilosophisches Schaffen sowie die Begegnungen, Briefwechsel und vielfältigen Bezüge zwischen Erdmann, Nolde und Krenek sowie Hans Holtorf.

Beim Klavierkonzert zum Abschluss hörte eine angenehm überraschte Schar von Musikfreunden aus der Region Werke dreier miteinander befreundeter Komponisten. Auf dem Programmblatt standen Werke des gebürtigen Ostpreußen Hans Jürgen von der Wense, bekannt auch als Universalgenie, des Weltenbummlers in mehreren Stilarten Ernst Krenek und des Nolde-Schwiegervaters Eduard Erdmann, eines Vertreters zeitgenössischer Musik und bedeutenden Interpreten von Bach und Schubert. Gastgeber des Konzertabends war die Erdmann-Gesellschaft.

Steffen Schleiermacher, ein fünf Generationen entfernter Nachfahre des Philosophen Friedrich Schleiermacher und bekannt von Konzertreisen durch vier Kontinente, leitet die Konzertreihe "musica nova" am Leipziger Gewandhaus und das Musikfestval "Klangrausch" im MDR. Er selbst hat ein Faible für die Musik des 20. Jahrhunderts und bereicherte mit seinem Seebüller Gastspiel den Musiksommer Nordfrieslands, an dem in diesem Jahr das Schleswig-holsteinische Musikfestival bekanntlich vorbei gegangen ist.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen