zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. Oktober 2017 | 21:13 Uhr

Kite-Surfer-Paradies vor Dagebüll

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 07.Apr.2015 | 10:40 Uhr

Genau genommen haben die Kite-Surfer des SV Dagebüll keine Saison, sondern gehen das ganze Jahr über hinaus aufs Wasser. Es muss nur mit sieben bis zehn Knoten (= drei, vier Windstärken) pustig und darf im Wasser nicht zu eisig sein. Dann sind Spartenleiter Steffen Henningsen und seine zurzeit 25 Sportkameraden nicht zu halten. Dann geht’s hinaus aufs Wattenmeer – genau genommen nördlich des Dagebüller Fährhafens und abseits der Fahrrinne für die Fähren der WDR und andern Schiffe, die an der Dagebüller Mole festmachen. Jetzt waren sie wieder draußen – zunächst in noch kleinerer Zahl. In den etwa fünf Jahren, seit die Kite-Surfing-Sparte besteht, haben sich nach und nach eine Reihe von Könnern herangebildet, die mit ihren „Power-Kites“ buchstäblich über das Watt fliegen und/oder mit ihren Boards meterhohe Wellen schlagen. Für Steffen Henningsen ist das Kite-Surfen längst zu einem faszinierenden Sport geworden, den übrigens auch Zaungäste vom Deich oder von der Hafenmole aus fasziniert bestaunen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen