Kirchengemeinderat Rodenäs nimmt Arbeit auf

shz.de von
23. März 2017, 11:49 Uhr

Von 231 Wahlberechtigten gaben in Rodenäs 63 ihre Stimme zur Wahl des neuen Kirchengemeinderates ab, was einer Wahlbeteiligung von 27,3 Prozent entspricht. Neben Pastorin Meike Meves-Wagner wurden gewählt: Sine Hansen, Elke Oechsle, Elke Naie, Alexander Maya, Gudrun Nissen und Christoph Marschner (Foto von links). Weitere Kandidaten hatten sich nicht zur Verfügung gestellt.

Anlässlich der konstituierenden Sitzung wählten die Mitglieder Christoph Marschner zum Vorsitzenden und Pastorin Meves-Wagner zur stellvertretenden Vorsitzenden des Gremiums.

In den vergangenen beiden Jahren vor der Wahl am ersten Advent 2016 gab es in Rodenäs ein beauftragtes Gremium als Kirchenvorstand. Dem gehörte auch Birgit Köller an, die jedoch nicht wieder für den Kirchenvorstand kandidierte.

Während eines Gottesdienstes wurden die Mitglieder des neuen Kirchengemeinderates in der St. Dionysius-Kirche zu Rodenäs in ihr Amt eingeführt. Der Rat hat unter anderem die Aufgaben die Finanzen zu verwalten und die kulturellen und sozialen Beziehungen der Kirchengemeinde vor Ort zu fördern

Als dringendes Projekt werden sich die neuen Vertreter mit der Erneuerung der maroden Kirchen-Fenster beschäftigen. Hier wird man sich um Förder- und Sponsorengelder bemühen müssen, da der eigenen Kirchengemeinde nicht genügend Finanzierungs-Mittel dafür zur Verfügung stehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen