kipoipo

20171103_200942

shz.de von
11. Dezember 2017, 10:36 Uhr

Die Jugendfeuerwehr Enge-Sande hat 2017 bisher 39 Dienste absolviert, darunter Parkplatzeinweisung, Hydrantenpflege, Theorie, Praxis, Wettkämpfe und Nassübungen. Das und mehr wurde bei der Jahresversammlung deutlich. Die Sitzung ließen sich auch Ortswehrführer Hermann Friedrichsen, Gemeindewehrführer Ralf Richardsen, der stellvertretende Amtswehrführer Herbert Krüger und Bürgermeister Carsten-Peter Thomsen nicht entgehen.

Laut Jugendwart Jan Gregersen war 2017 ein eher ruhiges Jahr. 2018 hingegen stünden die Abnahme von Jugendflammen und der Leistungsspange an, auf die man sich gezielt vorbereiten müsse. Einen Gutschein als „Dankeschön“ für seine 100-prozentige Dienstbeteiligung erhielt Marvin Carlsen; insgesamt zeigte sich Greggersen jedoch nur bedingt zufrieden mit der Dienstbeteiligung.

Kevin Altmann und Torge Petersen haben das 18. Lebensjahr vollendet und wurden aus der Jugendfeuerwehr verabschiedet. „Da Kevin den Wohnort wechselt, wird er nicht in die Freiwillige Feuerwehr übertreten. Torge hat sich bereits bereit erklärt, dies zu tun“, teilte Jugendwart Greggersen mit und überreichte hochwertige Feuerwehrstiefel. Bjarne Nickelsen wurde aus der Jugendfeuerwehr Süderlügum übernommen, neu dabei sind Lewe Nissen aus Enge und Finn-Luca Jensen aus Schardebüll. Somit erhöht sich die Mitglieder-Zahl auf 22.

Die Wahlen haben folgendes Ergebnis: Jugendgruppenleiter ist Thade Ketelsen, sein Stellvertreter Jesper Holst. Erster Gruppenführer ist Christoph Ketelsen, zweiter Gruppenführer Moritz Prahl, Kassenführer ist Sven Nommensen, Schriftführerin ist Ann Marret Matthiesen. Zudem hat sich Claudia Breuer aus Soholm bereiterklärt, ab sofort als Betreuerin in der Jugendwehr mitzuarbeiten.

Da im Jahr 2018 kein Zeltlager stattfinden wird, könne man eine Sommerfahrt in Betracht ziehen, regte Jugendwart Jan Greggersen an.





zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen