Ladelund : Kinder auf der Spur einer "felsenfesten Freundschaft"

Auch gemeinsames Singen gehörte zum Kinder-Programm. Foto Ulrich Jeß
Auch gemeinsames Singen gehörte zum Kinder-Programm. Foto Ulrich Jeß

Die Ladelunder Kinderkirche hatte eingeladen. Spielerisch erfuhren die Lütten etwas über die Freundschaft zwischen Jesus und Petrus.

Avatar_shz von
22. August 2008, 06:45 Uhr

Ladelund | "Eine felsenfeste Freundschaft": Unter diesem Thema stand ein ereignisreiches Wochenende, das 25 Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis elf Jahren auf Einladung der "Ladelunder Kinderkirche" im Hause und Garten des Pastorats der Kirchengemeinde St. Petri erlebten.
"Guten Tag, ihr seid willkommen."
Das Thema des mit großem Arbeitsaufwand vorbereiteten Vorhabens nahm Bezug auf das enge Vertrauensverhältnis zwischen Jesus und dem einstigen Fischer und späteren Apostel Petrus, dem Jesus selbst dann nicht die Freundschaft aufkündigte, als er ihn aus Furcht öffentlich verleugnet hatte. Am frühen Nachmittag des Sonnabends trafen die Kinder im Pastorat ein und richteten im Jugendraum erstmal ihre Schlafplätze her. Nachdem sie gemeinsam das Lied "Guten Tag, ihr seid willkommen" gesungen hatten, fertigten sie aus Tonpapier fischförmige Namensschilder an. Im Kreis sitzend, rollten sie sich - den Namen ihres jeweiligen Gegenübers aufrufend - gegenseitig ein dickes Wollknäuel zu, wodurch sich auf dem Fußboden ein netzartiges Gebilde abzeichnete. Dieses stimmte sie auf den ersten von drei auf dem Lukas-Evangelium basierenden Teilen der Petrus-Geschichte ein, die ihnen im Gemeindesaal in Form eines Figurentheater-Spiels vorgetragen wurde. Die Handlung des Spiels, berichtete von "wundersamem Fischfang" und der nachfolgenden Berufung des Petrus zum Apostel Jesu und endete mit einem "Petrus-Lied". Inzwischen waren auf dem Rasen vor dem Konfirmandensaal mit Blechkuchen, Gold-Fischli, Saft und Selterwasser gedeckte Tische und Bänke aufgestellt worden, damit sich die Kinder stärken und anschließend hölzerne Fische abschmirgeln, bunt anmalen und mit Kordeln zu versehen konnten. Daneben gab es hinreichend Gelegenheit, sich einfach nur auszutoben.
Gemüse schnippeln
Als Beitrag zur Vorbereitung des gemeinsamen Abendessens durften die Kleinen nach Herzenslust Gemüse schnippeln. Nach dem Bemalen von "Troststeinen" lud Birte Hinrichsen im Schlafraum zu einer "Traumreise" ein. Am nächsten Tag folgte nach einem gemeinsamem Frühstück ein Höhepunkt, der Familiengottesdienst in der St. Petri-Kirche. Fazit der Kinder: "Unser Besuch bei der Kinderkirche hat ganz viel Spaß gemacht."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen