Ausschuss-Entscheidung in Niebüll : Keine Ausbaubeiträge mehr

shz_plus
Abschluss: Die Bauarbeiten in der Gotteskoogstraße sollen Ende des Monats fertig sein. Die Anwohner müssen nach der Entscheidung des Haupt- und Finanzausschusses keine Ausbaubeiträge bezahlen.
Abschluss: Die Bauarbeiten in der Gotteskoogstraße sollen Ende des Monats fertig sein. Die Anwohner müssen nach der Entscheidung des Haupt- und Finanzausschusses keine Ausbaubeiträge bezahlen.

Überraschend einigten sich die in der Frage zerstrittenen Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss auf einen gemeinsamen Antrag.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
06. Dezember 2018, 11:09 Uhr

Niebüll | Das war eine Sternstunde der Kommunalpolitik: In einer knappen Viertelstunde einigten sich die zuvor beim Thema Straßenausbaubeiträge zerstrittenen Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss auf einen gemei...

ilbleNü | aDs awr ieen udtnnterseS edr manuilotmilpkKo: In eerni anknpep tuetliedensVr niegtien shic eid zrouv mbei Tahem eäraiSreueuatagntsßbb tstirrzteeenn kritoaFnen mi aHpt-u udn asuzshnssFncuia ufa eenni gieeenasnmm tAran.g voZur anetth SPD eswio DCU dun DFP lseewji ieegne rtgenAä rgevolget.

eBgrrtiüresme ridieWlfi lBhkocot teefrirulmo dann im reSfhnehervnlcla nde egmmneseian agrn.At „Im ttelaxrK ithße s,da assd frü mmeaSbßaan,nßnteauhr ürf ied ide shiccheal siatpBficlegrth ab emd .26 Jranau 0821 sentndeant ist erdo ehnttets, nekie Bgätriee mher neeorhb rdwnee nel“l.os utlekAl idrw esid dei oototsgtsßrGaeek dnu die Ihewt-enrSargefßnse-telD frbeeenft, dnu ella ni der nuZuktf legnfdneo nbmAausahuemn.aß

„sdräfaitsenBgkt reetaebgnehc sbaehnu“mAuanßam sau erd htrenaegngieV tnenökn ggeinenh tichn rhme laäcirhnhgtc neeträgd rw.need

vZruo nttahe ied Gehäesfstfrhrcü erd eWactunsdrsfrfgtihrö ,rlNiodnfardse lminTna ryeMe und Maasttih f,Hpupfüa ads Guerimm über dei tunsrahugueiNc dse Nfhiecsrnioerds -inCneserIsntoonavt CIN)( t.nimoreirf

ufA neie Fdrunöegr rcuhd dsa danL osll gwene dre aeAufgln vteicezhtr nre,dew os ssad rüf lbüNile nud ned Ksrei asl rGehlectfsleas 00 5003 ouEr a.nenlfal uhrDc esnpi„zt flBeistti“ idwr es im rhJa 1092 ineek nersi,eagisn“un„lP nroesnd eein rdeeungdgenl eRngruievon bewieengisseuzh eenin bmUua bn.eeg f„Drüa tgib se nekie Artveeia,nl“t asgte ied ursvsonestiucsehsAdz tiaentB pegSn.erl reD aptu-H dun nhnsszFciauusas msitetm med Atarg,n edr edr rvtSudeettnagtr evelgrogt id,wr u.z

nreeiWg rlceuifrhe ürf dei rrBge:ü eDi üGebhr rfü Wressa und eibirsabgnutseswAge rdwi mu 50 tneC rop beikumretK ,öhrteh so eid vaedegSutrrttnt mui.mtstz uneirnrdgHt nisd ied nseetieengg tsoenK üfr ied gutsrlcgKloaännmsemhr. eDi Stdta eNiblül scehu edrtiez anhc iener uLgs,nö os der geeireB.rsürtm Im cäspreGh sti ied rnhitEcrgu weziengeiusesbh die gteniBigule na neeri sorenla urärcnaonegsklKtngla in Lcek rw(i tntbe)rec.eih

zur Startseite