Ausschuss-Entscheidung in Niebüll : Keine Ausbaubeiträge mehr

shz+ Logo
Abschluss: Die Bauarbeiten in der Gotteskoogstraße sollen Ende des Monats fertig sein. Die Anwohner müssen nach der Entscheidung des Haupt- und Finanzausschusses keine Ausbaubeiträge bezahlen.
Abschluss: Die Bauarbeiten in der Gotteskoogstraße sollen Ende des Monats fertig sein. Die Anwohner müssen nach der Entscheidung des Haupt- und Finanzausschusses keine Ausbaubeiträge bezahlen.

Überraschend einigten sich die in der Frage zerstrittenen Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss auf einen gemeinsamen Antrag.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
06. Dezember 2018, 11:09 Uhr

Niebüll | Das war eine Sternstunde der Kommunalpolitik: In einer knappen Viertelstunde einigten sich die zuvor beim Thema Straßenausbaubeiträge zerstrittenen Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss auf einen gemei...

ebNlilü | aDs raw neei urdntsnSeet edr monitplmolau:kiK nI nieer pnaekpn stutinrdeelVe ngineite hics dei orvuz ibme emTah ießnäaeuesbrgtabSatur testnrtnieezr torknneFia im tapHu- udn shaszsunausiFnc fua eenni eagensnimme nAr.tga urovZ tnetah SDP isowe CUD ndu FDP ewislej inegee rtAäegn rggo.lveet

tsemürBegierr rdWfieili htBoklco uimeeolrrtf ndna mi harlSechlnfrenve den mgeneenamsi r.gantA I„m Ktlxarte ehtßi ,sda dass rfü eaßhannSunßta,mbaerm rüf ied ied hceailshc ciehsgirtltpBaf ba edm .26 anarJu 2108 dnanenetst tis rdoe ,tetethns eniek iäreBtge mrhe rhonebe nerewd “n.lelos lklAute dwri esid edi tttrkesßooGgsoea udn dei esfDlw-geraeßSrIenn-hett bneet,fref nud alle in der fZtunku fneegdonl anasunbmuahm.Aße

ässtnedfrt„kgaBi ernbcetegeah sabhmnnaeßa“umuA sau red giVhnegaetnre nnkteön eehignng ihntc hmre hnltgrcäicha räetgedn drwnee.

vuroZ thaten ied reräcffhshGteüs erd ahgerufrfrticstnsWöd sanrlref,oiNdd nalinmT eeMry dun hitaasMt ufH,pfüpa dsa eummGir beür edi iuuNcuhsagetrn eds needhifrNsrosci onvr-etnsoanICesnti C)IN( miri.orfetn

Auf neei nuFgdröer hcrud asd Ldan soll wngee red Auafnelg zvtetihcer ,wnered os sdsa für Nüielbl dnu dne Kiers sal aelfestrhlsGce 0005 30 Euro nlalf.aen cuDrh st„ipnze eif“lsttBi rdiw se im hJar 2109 ikene ann„sPnier,ue“lsgi rndsoen neei dnrgedlenuge Rgnervuonie ugeeizbsehiwsne enein Umabu egen.b raü„Df bgit se eiekn traelAn“ti,ve tegas eid eAhorcsivznesutudsss Bittena gSrel.pen erD -pHuat udn uaiscszshaunFns mtmtise dem tA,anrg erd der ttrgdaeetuStrnv grvletgoe i,drw .uz

eneWrgi frlrecehui ürf ied Brreü:g Dei ebührG frü sWrase und bnseibwgrAetgssuaei dirw um 05 nCte orp bKeimrketu ,öhhter os eid tnvtrtduaeSergt .mtmtzuis dnngrHtueir isnd die egtnsegneie Ksteon rüf eid mgslmäcrhnotlserunKga. eDi dttSa eblNilü hcues idzeter nhca eiern Lusnö,g so erd eirBeümrrtegs. Im cGäesphr its eid rcgnErihut seebheiewuingzs die eenligutgBi na eeinr nelsaor tenoagugkKlscnälrrna in kLce w(ri n.bcete)etihr

zur Startseite