zur Navigation springen

Katrin Knutzen ist Braderups neue Vereinskönigin

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 22.Jun.2016 | 11:26 Uhr

1946 wurde der Ringreiterverein Braderup gegründet und kann somit in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen feiern. Leider habe die Zahl der Teilnehmer beim Vereinsringreiten im Laufe der Jahre aber kontinuierlich abgenommen, bedauern die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Peter Nahnsen Petersen. So wetteiferten im Jubiläumsjahr nur zehn Erwachsene sowie elf Kinder und Jugendliche um die Königswürden. Aber zahlreiche Zuschauer säumten den Reitplatz an der B 5.

Begonnen hatte der Reitertag mit einem Umzug durch das Dorf, wo bei Ehrenmitglied Günther Jannsen sowie bei Helga Steffens und Herbert Andresen ein kurzer „Stärkungs-Stopp“ eingelegt wurde. In dem vereinseigenen Häuschen auf dem Platz lud die Vorjahreskönigin Inken Kruse ihre Untertanen danach zu einem Umtrunk ein. Frisch gestärkt teilte Reitchef Horst Petersen dann die Amazonen und Reiter auf drei Galgen auf. An einem separaten Galgen durften sich die Nachwuchsreiter ohne Wertung auf zwei Ponys beim Führzügelreiten versuchen. Die Ehrenrunde absolvierten alle Teilnehmer als „Meute“ hinter Reitchef Horst Petersen.

Spannend ging es bei den Erwachsenen zu. Schließlich setzte sich Katrin Knutzen mit 23 Ringen als neue Vereinskönigin durch. Um die nachfolgenden Plätze musste umgestochen werden, da drei Kontrahenten jeweils 21 Ringe erzielt hatten. Dieses entschied dann Horst Petersen für sich – vor Nils Kruse und Askild Hansen. Bei den Kindern und Jugendlichen siegte Julia Schneider mit 39 Punkten vor Marie Kirch (24) und Jacqueline Mai (22).

Peter Nahnsen Petersen freute sich, dass alles unfallfrei verlaufen war und dankte Helfern sowie Sponsoren. Am Abend versammelten sich Teilnehmer zum gemütlichen Abschluss im Vereinsheim, wo auch die Preisverteilung stattfand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen