Joyride ließ die Scheune kochen

shz.de von
13. Mai 2013, 10:02 Uhr

Risum-Lindholm | Die Gruppe "Joyride" hat es wieder geschafft, mit ihrer unglaublichen Spielfreude, mit Temperament und Können die Stimmung ihrer über 100 Fans im Andersen Haus auf den Siedepunkt zu bringen. Der Funke sprang schon beim ersten Lied "Hello Mary Lou" über. Im Laufe des dreistündigen Programms sollten noch 30 weitere Oldies wie "Runnaway", "See you later alligator", "If I had a hammer" oder "Let´s twist" folgen, die Musikgeschichte geschrieben haben. Das Publikum sang unbekümmert mit, tanzte vor der Bühne, kommunizierte immer wieder fröhlich mit den Musikern und geizte nicht mit Beifall.

Die Band nahm die Zuhörer mit auf einen Rock´n Roll- und Pop-Freudenritt durch die 60-er bis 80-er Jahre mit Coversongs unter anderem von CCR, Smokie, Spider Murphy Gang, The Eagles, Johnny Cash und Elvis. Es war daher nicht verwunderlich, dass die ältere Generation stark vertreten war, waren es doch die Hits aus ihrer "wilden" Jugendzeit, die "Joyride" hauptsächlich im Repertoire hat. Es brodelte in der Scheune. Der Rhythmus riss alle mit, und die ausgelassene Freude steckte jeden an. Die Zeit verging wie im Fluge. Das Publikum belohnte die sechs Musiker zum Schluss mit Standing Ovations und verlangte eine Zugabe nach der anderen. Immer wieder wurde "Einer geht noch" skandiert.

Lead-Sänger der Gruppe ist Frank Bernstein-Jensen aus dem Kleiseerkoog. Marion Bernstein an seiner Seite überzeugt mit ihrer tollen Stimme und Bassgitarre. Björn Jensen gibt den Stücken mit seinem Sound am Keyboard den eigentlichen Charakter. Andrea Bockholt erntete einmal mehr tosenden Applaus für ihr Saxophon-Spiel, dem i-Tüpfelchen der Band. Zwischendurch greift sie auch zur Gitarre. Carsten-Ayke Peters bringt die Saiten seiner Gitarre zum Glühen und begeistert mit seiner Stimme. Er studiert Maschinenbau in Kiel. Einmal pro Woche fährt er zur Probe nach Niebüll. Was wäre eine Band ohne Schlagzeuger? Thade Ketelsen, der Tischlermeister aus Klockries, ist mit diesem Instrument in seinem Element und für jeden Scherz zu haben. Am Mischpult agierte Jan Bockholt.

"Joyride" wurde im Jahre 2007 von Frank Bernstein-Jensen gegründet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen