zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

11. Dezember 2017 | 03:50 Uhr

Joachim Knudsen ist Ringreiter-König

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 02.Mär.2015 | 12:17 Uhr

Beim vereinsinternes Hallenringreiten des „RV Sande und Umgebung“ in der Lecker Reithalle gab es spannende Kämpfe und Überraschungen: Die jüngsten Ponyreiter hießen Jos Nissen und Alva Nissen. Beide – nicht miteinander verwandt – sind erst vier Jahre alt und haben am selben Datum Geburtstag.

Als Vorsitzender hieß Sven Jacobsen alle Reiter willkommen und wünschte ihnen bei ihren Wettkämpfen viel Erfolg. Den Zuschauern dankte er für ihr Interesse an dem traditionsreichen Sport der Ringreiter. Sodann wies er den Erwachsenen und dem Nachwuchs der Reiter und Stecher je eine mit einem Galgen bestückte Längsseite der Halle zu. An diesen warteten ehrenamtliche Schreiber, Galgenzieher und Ringesammler bereits darauf, ihren Dienst anzutreten.

Während die selbst reitenden Mädchen und Jungen wie auch die Führzügelkinder vor den Augen ihrer sie anfeuernden Verwandten insgesamt je 30 Galgendurchritte absolvierten, wetteiferten die Erwachsenen – unter Verwendung nur normal großer Ringe – zunächst bis 12:00 Uhr um den zweiten Tagellenplatz und die nachfolgenden Preise. Dann erst erfolgte das spannende Königsreiten auf einen extrem kleinen Ring.

Bei diesem kam es darauf an, als erster seinen dritten Ring zu stechen. Sobald einem Teilnehmer dies gelungen war, wurde der Durchgang beendet und der Wettkampf abgebrochen. Sven Jacobsen verkündete und ehrte zunächst die drei bestplatzierten Ponyreiter. Den ersten Platz und somit die Würde der Jugendkönigin hatte mit 17 Treffern Stine Friedrichsen errungen, gefolgt von Jona Schütt und Svenja Volmer.

Auf Seiten der Erwachsenen hatte Knud Gregersen den Wettkampf um den 2. Platz mit 20 gestochenen Ringen gewonnen. Ihm folgten Karen Gregersen und Finja Boysen. Beim abschließenden Königsreiten gelang es – nach relativ langem Rückstand – Joachim Knudsen, als erstem Ringstecher, den entscheidenden dritten Ring auf seine Lanze zu spießen.

Als neuer Ringreiterkönig lud er zu einem Umtrunk mit geselligem Beisammensein ein.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen