zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

24. Oktober 2017 | 04:16 Uhr

Jeder für sich und alle gemeinsam

vom

Geschicklichkeits-Wettkampf der Jugendwehren

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Uphusum | Zu einem Geschicklichkeits-Wettkampf waren Südtonderns Jugendfeuerwehren nach Uphusum eingeladen. Aus den sieben entsandten Jugendwehren Achtrup, Enge-Sande, Humptrup, Klixbüll-Bosbüll, Oster-Schnatebüll-Klintum, Süderlügum sowie von den Gastgebern Uphusum-Holm beteiligten sich gut 60 Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 18 Jahren.

Dieses Mal wurde jedoch nicht wie üblich um Mannschaftspokale für die Beste Jugendfeuerwehr gekämpft, sondern jedes Kind war im Einzel-Wettkampf aus sich allein gestellt. Dabei waren die jungen Brandschützer in sieben gemischte Gruppen eingeteilt worden. "Damit sie sich besser gegenseitig kennenlernen", wie Jugendwartin Melanie Peter erklärte.

Mit einem Laufzettel hatten die Gruppen dann sieben Stationen zu absolvieren. Dazu gehörten die obligatorischen Knoten und Stiche ebenso wie der Schlauchzielwurf, das Kartoffelspiel oder das Schiffeln. Als Wertungsrichter fungierten die Jugendwarte der beteiligten Wehren sowie einige Kameraden der Gastgeber mit Wehrführerin Monika Plock und dem stellvertretenden Amtswehrführer Herbert Krüger an der Spitze.

In zwei Altersgruppen getrennt gab es folgende Pokal-Sieger: 10 bis 13 Jahre: 1. Charlotte Nissen (13), Uphusum-Holm, 2. Peer Rasmussen (9), Humptrup und 3. Thorsten Pöhl (13), Achtrup. 14 bis 18 Jahre: 1. Björn Nielsen (15), Klixbüll, 2. Fin-Alex Petersen (17), Achtrup und 3. Tim Egger (15), Süderlügum.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen