Trauzimmer Pellwormer Leuchtturm : Ja-Wort hilft Tourismus-Branche

Seit 1998 kann im Pellwormer Leuchtturm geheiratet werden. Foto: dpa
Seit 1998 kann im Pellwormer Leuchtturm geheiratet werden. Foto: dpa

Seit zehn Jahren dient der Pellwormer Leuchtturm als Trauzimmer. 2512 Paare gaben sich im 41 Meter hohen Bauwerk bislang das Ja-Wort. Der Fremdenverkehr profitiert: Im Gefolge der Hochzeiter kamen über 40.000 Gäste.

Avatar_shz von
08. Januar 2009, 11:39 Uhr

Pellworm | Kurz vor Jahresende 2008 gab es auf dem Pellwormer Leuchtturm ein Jubiläum: Als 2500. Paar schlossen ein Philologe und eine Ärztin aus Bad Honnef den Bund fürs Leben. Insgesamt haben sich auf dem Turm bis zum Jahreswechsel 2008/2009 2512 Paare das Ja-Wort gegeben.

Der Pellwormer Leuchtturm ist das einzige noch in Betrieb befindliche Leuchtfeuer in Deutschland, auf dem man den Bund fürs Leben schließen kann - seit dem 22. Mai 1998. Eine weitere Besonderheit: Paare aus allen Bundesländern und insgesamt 38 Nationen, darunter sogar Barbados, Dubai, Peru, Südkorea und Nigeria, gaben sich auf dem 41 Meter hohen Turm bereits das Ja-Wort, wovon vor allem Tourismus, Gastgewerbe und Fährgesellschaft profitierten. In Verbindung mit den Leuchtturm-Hochzeiten kamen mehr als 40.000 Gäste nach Pellworm, insgesamt 3200 Pkw wurden vom Festland zur Insel befördert. Rund 1100 Paare kehrten zum Ort ihrer Eheschließung zurück und statteten Pellworm einen weiteren Besuch ab.
Zwölf Gipfel-Touren

Kapitän Wilfried Eberhardt, der Organisator der Leuchtturm-Hochzeiten, bewältigte seit 1998 mehr als 350.000 Treppenstufen. Umgerechnet sind das zwölf Touren auf den Gipfel des Mount Everest.

Die Pellwormer Leuchtturm-Hochzeit beginnt traditionell mit der Begrüßung durch Kapitän Eberhardt und einen von drei Standesbeamten der Insel Pellworm. Nach der standesamtlichen Trauung im hochgelegenen Turmzimmer folgt eine seemännische Hochzeitszeremonie, ehe es auf die Aussichtsplattform geht. Mit dem traumhaften Ausblick über Pellworm und die einzigartige Natur des Wattenmeeres vollzieht das Hochzeitspaar den Weg des Leuchtfeuers in alle vier Himmelsrichtungen nach. Damit soll symbolisch der zukünftige Weg durch das Leben gewiesen werden. Abschließend freut sich einige Decks tiefer eine Pellwormer Landfrau darauf, die Frischvermählten mit einem Glas Sekt und weiteren traditionellen Bräuchen zu verwöhnen.

Wegen des begrenzten Platzangebotes können an der Zeremonie auf dem Leuchtturm lediglich neun Personen teilnehmen. Wer sich für eine Hochzeit auf dem Pellwormer Leuchtturm interessiert, kann sich an Kapitän Eberhardt (04844/990880) wenden. Für 2009 haben sich bereits 102 Paare angemeldet, die auf dem Pellwormer Leuchtturm den Bund fürs Leben schließen wollen.
Orientierungshilfe für die Norderhever
Auf dem Leuchtturm von Pellworm geben sich seit zehn Jahren nicht nur Paare das Ja-Wort. Die 1907 entstandene, 41,5 Meter hohe Stahlröhre am südlichen Seedeich der Insel dient auch heute noch als Orientierungshilfe für Schiffe, die die Norderhever gen Husum befahren. Überwacht wird das Signal-Feuer von der Revierzentrale in Tönning. Der Pellwormer Leuchtturm, der auch besichtigt werden kann (bislang 30.000 Besucher), ist baugleich mit den Leuchttürmen von Westerheversand und Hörnum. Das Seezeichen am Süderkoogweg ist auf 127 Eichenpfählen von je 13,5 Meter Länge gegründet und wurde aus über 600 einzelnen Stahlsegmenten zusammengesetzt, die von rund 16.000 Schrauben gehalten werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen