zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

22. August 2017 | 13:33 Uhr

Italienisch sprechen und Gitarre spielen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Volkshochschule Niebüll bietet eine Reihe von neuen Kursen an. Am Montag, 27. April, beginnt „Italienisch A2c für Fortgeschrittene“ mit Christina Claussen. In diesem Seminar werden auf fröhliche und entspannte Weise Grundkenntnisse der italienischen Sprache vertieft. Es handelt sich um einen Kommunikationskursus mit dem Schwerpunkt Italienisch sprechen in Alltagssituationen. Beginn ist um 19 Uhr, vorgesehen sind zehn Abende. Kursort ist das Schulzentrum Niebüll, Raum E 1.06, Gemeinschaftsschule. Anmeldeschluss ist der 26. April.

Am Mittwoch, 29. April, beginnt ein Gitarrenkursus für Anfänger mit Jürgen Eckel. Angesprochen sind alle, die die Lust am Musizieren haben. Es werden Songs gesungen und auf der Gitarre begleitet. Unterrichtet wird auf der Grundlage des Lehrbuches „Die neue Gitarrenschule Band 1: Lieder begleiten, Melodie- und Solospiel, Klassik und
Folklore“ von Heinz Teuchert. Das Seminar beginnt um 19 Uhr, geplant sind sieben Abende. Kursort ist das Schulzentrum Niebüll, Raum E 0.02, in der Volkshochschule Niebüll. Anmeldeschluss ist der 28. April.

Am Donnerstag, 30. April, geht es weiter mit einem Gitarrenkursus für Fortgeschrittene. Leiter ist ebenfalls Jürgen Eckel. Unterrichtet wird ebenfalls auf der Grundlages des zuvor genannten Lehrbuches von Heinz Teuchert. Beginn ist um 19 Uhr im Schulzentrum Niebüll, wiederum Raum E 0.02. Anmeldeschluss ist der 29. April.

Wer sich für eines der Kursangebote interessiert, wendet sich an die Volkshochschule Niebüll, Uhlebüller Straße 15, Schulzentrum, Raum E 0.01, unter Telefon 04661/67474, Fax 04661/902955, per SMS unter 0151/22148267 oder per E-Mail unter info@vhs-niebuell.de. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage unter www.vhs-niebuell.de, www.ogs-niebuell.de sowie bei facebook.com/VHS.Niebuell.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Apr.2015 | 11:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen