zur Navigation springen

Niebüller Musikfest : InBeat: Ein Festival für wirklich alle

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Zwölf Bands treten heute beim Inklusions-Festival „InBeat“ an der Jugendherberge auf. Hier aktuelle Neuerungen und alle Zeiten

von
erstellt am 19.Sep.2015 | 05:30 Uhr

Wenn heute um 10 Uhr in Niebüll lautstarke Trommeln zu hören sind, dann sind es die „Freesentrummler“. Sie bilden den Auftakt zum 2. InBeat-Musikfest an der Jugendherberge (Mühlenstraße 65). Der Eintritt ist frei.

„Ich freue mich, dass die Trommelgruppe unter der Leitung von Joachim Zander von den Mürwiker Werkstätten das Musikfest eröffnet und auch er selbst nach überstandener Krankheit mit seiner Band Seelicht am Abend auf der Bühne steht“, sagt Sabrina Kosinska. Aus den Vorbereitungen musste er sich weitestgehend raus halten, und somit wurden die Aufgaben auf Sabrina Kosinska von der Jugendherberge und Hans-August Hansen vom „Haus Hinte“ verteilt.

„Nichts ist so beständig, wie der Wandel“, sagt der Volksmund, und so haben sich in den vergangenen Wochen und Tagen einige Änderungen ergeben. Hier nun der aktuelle Stand: Zwölf Bands stehen von 10 bis 22 Uhr auf der Bühne. Wann, ist im nebenstehenden Infokasten nachzulesen. Die Umbauphasen werden von Sonja Stümer und ihrer Formation sowie dem Freien Fanfarenzug Niebüll gestaltet. Durch den Tag geleiten die Moderatoren Carsten Kock und Dirk Bork.

Hungern und dursten muss auch niemand. Es gibt Currywurst von der Schlachterei Knutzen, Softdrinks werden im Wagen von Martin Levsen von den Auszubildenden der Bildungs- und Arbeitswerkstatt Südtondern (BAW) ausgeschenkt. „Jim’s Bar“ ist mit alkoholfreien Cocktails dabei. Gemixt und ausgegeben werden sie von den Jugendlichen aus dem „Haus Hinte“ des Diakonischen Werks. In der Jugendherberge gibt es nachmittags Kaffee und Kuchen, der von den Auszubildenden der Hauswirtschaft des BAW Südtondern sowie von den Mitarbeitern der Jugendherberge gebacken wurde.

Ein besonderes Highlight verspricht die Feuershow der Gruppe „Nordiske Brann“ mit den Mitwirkenden Sebastian Rudy, Michael Möller, Birgit Gebauer-Dopp und Niklas Dopp am Abend.

Damit so ein Riesenevent – bei der Premiere vor zwei Jahren wurden etwa 3000 Besucher begeistert – funktioniert, ist eine gewaltige Logistik notwendig, sind Förderer und Helfer das „Salz in der Suppe“. Auf diesem Weg bedanken sich Sabrina Kosinska und Hans-August Hansen bei Bürgermeister Wilfried Bockholt und der Stadt Niebüll, bei Ralf Friedrichsen von der Nord-Ostsee Sparkasse für die finanzielle und personelle Unterstützung. Ein weiteres Dankeschön gilt dem Rotary Club Niebüll und dem Musikhaus, die ebenfalls finanziell unterstützten. Die Druckerei Mussack druckte Flyer und Plakate. Der Entsorgungspark Mommsen stellt Mülltonnen und beseitigt den Abfall im Anschluss an die Veranstaltung. Hannes Jensen stellt die Bühne, und Elvis PA sorgt für die Technik. „Chefs Culinar“ unterstützt mit Einweggeschirr, und Frank Kuhnig von den Mürwiker Werkstätten begleitete die Organisation und stellt für Sonnabend mit seinem Team unter anderem wieder die Kinderbetreuung.

„Thors Reisen“ aus Leck stellen den Shuttelbus von 10 bis 19 Uhr zur Verfügung, denn – daran hat sich nichts geändert – Parkplätze an der Jugendherberge sind Mangelware und den Aktiven vorbehalten. Der Shuttlebus mit 20 Sitzplätzen pendelt zwischen ZOB und Jugendherberge, die Mürwiker Werkstätten stellen zusätzlich zwei Busse für Rollstuhlfahrer, damit auch sie sicher zum Festplatz gelangen. Alle Shuttle-Angebote sind für die Nutzer kostenlos.

Insgesamt sind heute etwa 70 Helfer im Einsatz. „Dazu gehören Kollegen, Freunde, Verwandte und Bekannte, die mit viel Engagement das Fest vorbereitet haben und auch vor Ort unterstützen“, sagt Sabrina Kosinska. „Sie kommen aus Brandenburg, Berlin, Otterndorf, Kappeln, Rostock, Elmshorn, von Föhr und von Amrum. Allen danken wir recht herzlich und wünschen uns ein tolles Festival.“

Alle Bands und Uhrzeiten:

1. Freesentrummler

(10-10.15 Uhr);

2. Mürwiker Band

(10.30-11.30 Uhr);

3. Black Electricity

(11.45-12 Uhr);

4. Mali

(12.15-13.15 Uhr);

5. Stadtmusikanten

(13.30-14.15 Uhr);

Umbaupause

mit dem Fanfarenzug;

6. Küstenschmutz

(14.30-15.15 Uhr);

7. Vacuum

(15.30-16.15 Uhr);

Umbaupause

mit Tanzgruppe Sonja Stümer;

8. Allkrei

(16.30-17.30 Uhr);

9. Traum und Zeit

(17.45-18.45 Uhr);

10. Seelicht

(19-19.30 Uhr);

11. The Right Season

(19.45-20.30 Uhr);

12. Land ins Sicht

(21-22 Uhr);

Feuershow mit

„Nordiske Brann“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen