Energiewende : In Zukunft mit Gas heizen?

Dr. Jan Schulz, Geschäftsführer Stadt- und Gemeindewerke (links) und Joachim Pilz, Technischer Leiter Gas
Dr. Jan Schulz, Geschäftsführer Stadt- und Gemeindewerke (links) und Joachim Pilz, Technischer Leiter Gas

Die Stadt- und Gemeindewerke wollen Gasnetzausbau in den nächsten Jahren vorantreiben.

shz.de von
23. August 2018, 10:00 Uhr

„Wir möchten dazu beitragen, dass unsere Kunden energieeffizienter heizen und das Klima schonen.“ sagt Dr. Jan Schulz, Geschäftsführer der Stadt- und Gemeindewerke Niebüll, Leck und Bredstedt. Viele Kunden haben bereits eine Gasleitung in der Straße liegen – heizen jedoch noch mit Öl. „Dabei ist Erdgas ein echter Primus, wenn es um die Emissionswerte fossiler Energieträger geht. Im Vergleich zu anderen fossilen Brennstoffen sorgt ein niedriger Kohlenstoffanteil für geringere CO2-Emissionen, die maßgeblich für den sogenannten Treibhauseffekt verantwortlich sind. Da auch Schadstoffe wie Schwefel, Chlor und Fluor im Erdgas kaum oder gar nicht enthalten sind, verbrennt es weitgehend ohne Ruß- und Staubentwicklung“, heißt es in einer Mitteilung.

Joachim Pilz, Technischer Leiter Gas bei den drei Werken: „In den nächsten Wochen werden wir Bewohner, bei denen bereits Gas liegt, anschreiben und das Interesse an einem Umstieg abfragen. Wir prüfen dann ganz unverbindlich die Voraussetzungen und beraten die Interessenten gezielt, ganz nach ihren persönlichen Bedürfnissen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen